zur Navigation springen

Bönningstedt : Attraktive Angebote vom Heimatverein

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Bönningstedter planen zahlreiche Veranstaltungen in der Gemeinde.

Manches hat inzwischen Tradition, doch immer wieder haben die Mitglieder des Bönningstedter Heimatvereins auch neue Ideen, die mit viel Freude umgesetzt werden. So konnte vergangenes Jahr erstmals eine historische Weihnachtsausstellung im Alten Rektorhaus an der Kieler Straße organisiert werden, bei der zahlreiche Ausstellungsstücke an „Weihnachten wie damals“ erinnerten.

Kulturelles Leben im Dorf fördern

Ebenfalls im Dezember erschien die neue Ausgabe der „Chronik“-Hefte, deren Herausgeber die Gemeinde Bönningstedt ist. „In der 14. Ausgabe sind die Jahresrückblicke aus 2010 und 2011 zu finden“, berichtet Joachim Czolbe, der den Arbeitskreis zur Erstellung der Chroniken leitet. „Die Ehrendenkmälern in Bönningstedt sind Thema des Leitartikels von Professor Günther Ringle“, so Czolbe weiter. Die Gedenksteine weisen an verschiedenen Orten sowohl auf die Gefallenen der Weltkriege als auch auf die des Krieges von 1870/71 hin, erzählt Czolbe weiter. Noch sind einige Exemplare über den Verein erhältlich.

Für 2014 steht beim Heimatverein zunächst die Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 27. Februar, im Kalender. Ab 19 Uhr wird ein Resümmee des vergangenen Jahres und ein Ausblick auf das Jahr 2014 vorgelegt. „Wir überlegen auch immer, welche Ideen oder Veränderungen wir umsetzen können“, sagt die Vorsitzende Sigrid Duvigneau. Auch ein kleiner Vortrag ist fester Bestandteil der Sitzung. „Das Thema ist noch offen“, so Duvigneau. Interessierte Gäste sind ausdrücklich willkommen. „Neue Mitstreiter können wir auch gut gebrauchen“, wirbt Duvigneau für Unterstützung.

Die Betätigungsfelder sind breit gestreut und reichen von der Pflege der plattdeutschen Sprache über Natur- und Umweltfragen bis zur Materialsammlung für Ausstellungen und das Archiv (siehe Info-Kasten).

Als feste Bestandteile des Jahresprogramms haben sich die Frühjahrs- und Herbstpflanzenbörse etabliert. Viele Gartenbesitzer nutzten die Möglichkeit, eigene Pflanzen gegen andere einzutauschen. Auch das „Fröhliche Musizieren“ in der Aula der Gemeinschaftsschule Rugenbergen wird Jahr für Jahr gern von Kindern und Jugendlichen genutzt, um dem Publikum zu zeigen, was sie auf ihren Instrumenten gelernt haben. Der nächste Termin ist am Sonntag, 6. April, ab 15 Uhr in der Aula der Schule.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen