Unfall in der Silvesternacht : Alveslohe: Quickborner stirbt nach Explosion eines Böllers

Am Neujahrsmorgen explodiert ein Böller neben dem Kopf eines 18-Jährigen. Der junge Mann wird dabei tödlich verletzt.

shz.de von
01. Januar 2015, 09:30 Uhr

Alveslohe | Bei einem tragischen Silvesterunglück in Alveslohe (Kreis Segeberg) ist ein 18 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen erlitt er bei der Explosion eines Feuerwerkskörpers eine tödliche Kopfverletzung, wie ein Polizeisprecher in Elmshorn sagte.

Wie das Landeskriminalamt (LKA) gestern mitteilte, wurde neben dem Opfer eine Tüte mit illegalen Böllern gefunden. Noch nicht geklärt war, ob auch der tödliche Sprengkörper illegal war. Fremdverschulden schlossen Ermittler des LKA aus. Polizisten durchsuchten die Wohnung des 18-Jährigen. Ein 20-jähriger Begleiter des Opfers kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Vorfall ereignete sich um kurz nach Mitternacht am Neujahrsmorgen. Ein Notfallseelsorger betreute die Angehörigen des 18-Jährigen.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert