zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 00:37 Uhr

Alte Post: Weg frei für die Abrissbirne

vom

shz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:14 Uhr

Quickborn | Während die Arbeiter in der alten Post entkernen, laufen draußen vor der Tür noch Arbeiten an der Bahnhofstraße. Gestern wurde die Teerdecke auf die Straße im Zentrum Quickborns aufgetragen. Die Zufahrt zur alten Post, zwischen Kieler- und Schulstraße soll anschließend für die Baustellenfahrzeuge eines Abriss unternehmens freigegeben werden.

Wann das der Fall sein wird, steht Helga Lohse von der Quickborner Stadtverwaltung zufolge noch nicht fest. Die Arbeiten in dem Abschnitt der Straße, in dem Fernwärme leitungen er neuert werden, würden sich bis zum 16. August verlängern. Dann aber werde alles ganz schnell gehen, bis der Platz, auf dem 75 Jahre lang der Klinkerbau stand, leer sein wird.

Laut dem Hamburger Investor Wilhelm Rohde soll an der Stelle im Zentrum der Eulenstadt ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus enststehen. 23 Wohn einheiten und 180 Quadratmeter Fläche für Geschäfte und eine Tiefgarage will Rohde, dessen Vater die alte Post einst baute, errichten lassen.

Noch bis vor vier Jahren war das Gebäude die Poststelle der Stadt. Aus Kostengründen wurde sie geschlossen. Postdienstleistungen können Bewohner der Eulenstadt heute beim Edeka-Markt im Forum in der Ladenzeile am Harks heider Weg in Anspruch nehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen