zur Navigation springen

Tangstedter Gewerbegebiet : Alle Grundstücke sind verkauft

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Sitzung der Gemeindevertretung: Die sechs neuen Eigentümer im Tangstedter Gewerbegebiet wollen schnell mit dem Bau beginnen. Außerdem: Beschlüsse für neues Wohnprojekt gefasst.

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 16:00 Uhr

„Heute morgen um 10 Uhr wurde der letzte Vertrag beim Notar unterzeichnet“, gab Tangstedts Bürgermeister Detlev Goos (FDP) während der Sitzung der Gemeindevertretung am Montagabend bekannt. Damit stehen die sechs neuen Eigentümer der Grundstücke des neu ausgewiesenen Tangstedter Gewerbegebiets fest. „Den Löwenanteil von mehr als 12 000 Quadratmetern hat die ortsansässige Kosmetikfirma Conzen erworben“, berichtete Goos. Der Betrieb produziert und vertreibt derzeit seine Produkte auf einer Fläche von nur 4500 Quadratmetern und stand schon von Anfang an als Kaufinteressent fest. „Außerdem wird der Pinneberger Steinmetz Peter Sommer seinen Betrieb nach Tangstedt verlegen“, so Goos weiter. Dessen Betrieb werde an die Dorfstraße grenzen, damit die Fläche an der Straße entsprechend als Ausstellungsfläche genutzt werden könne, erläuterte der Bürgermeister. „Bei den anderen Firmen handelt es sich um einen Elektriker, eine Sanitärfirma, einen Landmaschinentechniker und einen Fliesenleger – alles Meisterbetriebe“, betonte Goos.

Allerdings seien die Bauarbeiten wetterbedingt ins Stocken geraten: „Im Moment ist es einfach zu nass, der Sand kann nicht verdichtet werden“, erklärte Goos. Bei einer Baubesprechung solle in Kürze das weitere Vorgehen geplant werden, so der Bürgermeister weiter.

Als Nächstes beschlossen die Gemeindevertreter einstimmig, das kleine Baugebiet „Bendloh“ (nordöstlich Steenacker) durch die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans auf den Weg zu bringen. „Damit schaffen wir erst einmal die Voraussetzungen für eine Wohnbebauung – wie diese aussieht, wird im nächsten Jahr entschieden“, sagte Hermann Ahrens (CDU). Der Politiker war zu Beginn der Sitzung von Goos geehrt worden: Bereits seit 25 Jahren engagiert sich Ahrens in der Gemeindepolitik. Dafür erhielt er „einen edlen Tropfen“ sowie einen großen Blumenstrauß. „Der ist für deine Frau, die oftmals auf dich verzichten musste“, so Goos in seiner Dankesrede.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen