zur Navigation springen

Ellerauer Grundschule : Ärger um fehlende Rauchmelder

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Es gibt keine generelle Pflicht für Warngeräte in Schulen - die Gemeinde will jetzt trotzdem nachrüsten.

Ist die Ellerauer Grundschule eine Feuerfalle? „Das ist Unfug“, sagt Bürgermeister Eckart Urban (SPD). Er will das Gerücht, das in der Gemeinde umgeht, aus der Welt schaffen und weist auf ein Schreiben der Brandschutzingenieurin des Kreises Segeberg hin, die Entwarnung gibt.

Den Stein ins Rollen gebracht hatte die Ellerauer Laien-Theatergruppe „Bühnenreif“, die der Premiere ihres neuen Programms in der Grundschule entgegenfiebert. „Die Mitglieder wollen bei der Vorführung bengalisches Feuer einsetzen und hatten bei der Feuerwehr nachgefragt, ob das brandschutztechnisch möglich sei“, erläutert der Bürgermeister.

Doch die Blauröcke haben während einer Begehung festgestellt, dass es in dem Gebäude keine Rauchmelder gibt. Außerdem ließen sich die neu eingebauten Terrassentüren im Eingangsbereich nicht nach außen öffnen und behinderten im Fall eines Feuers die Flucht, so ein weiterer Kritikpunkt. Genau dort soll der Auftritt stattfinden.

„Es gab Rauchmelder in der Schule, doch die fingen immer an zu piepen. Deswegen wurden sie abgenommen, aber nicht durch neue ersetzt“, berichtet Urban. Weil er im Urlaub war, hatte sein Stellvertreter Joachim Wehner (Bürgerverein) die Brandschutzingenieurin des Kreises Pinneberg, Birgit Grenz, über die Sachlage informiert. Sie teilte jetzt mit, dass sie in den Baugenehmigungen keine Forderungen nach einer Brandmeldeanlage beziehungsweise nach Rauchwarnmeldern gefunden habe. Außerdem schreibe der Gesetzgeber für Schulen keine generelle Rauchmelderpflicht vor. Ihr Fazit: „Auf Grund dieses Sachverhalts sehe ich keine Bedenken zur vorübergehenden Nutzung der Schule ohne Rauchmelder“, schreibt sie an die Gemeinde, räumt jedoch ein, dass unabhängig davon Rauchmelder sinnvoll seien.

Das sieht Urban genauso: „Wir werden dafür sorgen, dass in der Ellerauer Grundschule Rauchmelder installiert werden“, sagte er. Auch werde ein Unternehmen damit beauftragt, dafür zu sorgen, dass sich die Terrassentüren auch nach außen öffnen ließen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen