zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

11. Dezember 2017 | 09:18 Uhr

Quickborn : Adlershorst schließt die Baulücke

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Genossenschaft will an der Bahnhofstraße drei Mehrfamilienhäuser mit 57 Mietwohnungen errichten. Fertigstellung Ende 2017.

von
erstellt am 14.Apr.2016 | 12:30 Uhr

Quickborn | Eine große Baulücke in der Quickborner Innenstadt soll ab Herbst geschlossen werden. Die Adlershorst Baugenossenschaft will an der Adresse Bahnhofstraße 25−31 gegenüber einer Ladenzeile drei vierstöckige Mehrfamilienhäuser mit 57 Mietwohnungen errichten. Die oberen Etagen sind jeweils als Staffelgeschosse geplant.

10,5 Millionen Euro will das Unternehmen investieren. „Wenn das Wetter mitspielt, könnte das Projekt Ende 2017 fertiggestellt werden“, kündigte Vorstandssprecher Uwe Wirries gestern an.

Ein längliches Gebäude soll an der Straße, zwei kleinere dahinter in zweiter Reihe um einen Innenhof herum errichtet werden. Das Erdgeschoss des Vorderhauses teilt sich in zwei Hälften. Dazwischen befindet sich eine Einfahrt in die Tiefgarage mit 42 Stellplätzen. Im linken Teil wird die Bekleidungfirma Ernsting’s family eine 250 Quadratmeter große Filiale eröffnen. Ihren etwa 150 Meter entfernten Laden in der Bahnhofstraße 11 will sie aufgeben. Wirries zufolge war der Textilienfirma die Fläche dort zu klein. Zudem soll der Mietvertrag nächstes Jahr auslaufen.

In der rechten Hälfte des Parterre möchte die Baugenossenschaft ein 100 Quadratmeter großes Kundencenter einrichten. Das Unternehmen wird sein derzeitiges Büro in einem Block Am Freibad 32 zu Wohnungen umbauen.

40 Prozent der Appartements in den neuen Gebäuden sind als Sozialwohnungen für eine Netto-Kaltmiete von 5,65 Euro pro Quadratmeter geplant. Die kleinsten Einheiten mit 50 Quadratmetern sollen Platz für jeweils eine Person bieten. Die größten Wohnungen werden drei bis vier Zimmer auf 95 Quadratmetern umfassen. Der Mietpreis der nicht geförderten Objekte steht noch nicht fest. Adlershorst unterhält in Quickborn bereits 407 Mietwohnungen mit einer Fläche von insgesamt etwa 25.000 Quadratmetern aus den Baujahren 1957 bis 1998.

In zweiter Reihe sollen zwei weitere Wohnhäuser errichtet werden. Die Tiefgaragen erstrecken sich bis unter die Gärten der Nachbargebäude.
In zweiter Reihe sollen zwei weitere Wohnhäuser errichtet werden. Die Tiefgaragen erstrecken sich bis unter die Gärten der Nachbargebäude. Foto: Paloh Architekten
 

Die Fläche an der Bahnhofstraße liegt seit fast sechs Jahren brach. Nachdem die Genossenschaft im Juni 2010 alte Gebäude aus eigenem Bestand abgerissen hatte, suchte ein Makler erfolglos Einzelhändler für die von der Politik vorgeschriebenen Gewerbeflächen. Erst die Stadt knüpfte den Kontakt zu dem Bekleidungshändler, der in der vergangenen Woche einen Mietvertrag über zehn Jahre unterschrieb. Adlershorst wird das Projekt nicht bundesweit ausschreiben. Wirries: „Wir arbeiten mit Handwerkern aus Schleswig-Holstein und dem Norden Hamburgs zusammen.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen