zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

17. Oktober 2017 | 13:44 Uhr

Quickborn : Abriss für neues Quartier

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Baugenossenschaft Adlershorst aus Norderstedt will noch in dieser Woche den maroden Wohnblock mit den Hausnummern 64 bis 68 in der Quickborner Bahnhofstraße abreißen lassen.

von
erstellt am 06.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Quickborn | Das Grundstück, auf dem die Häuser mit den Hausnummern 64 bis 68 in der Quickborner Bahnhofstraße stehen, ist eingezäunt worden: Noch in dieser Woche sollen die Bagger anrollen, um die 18 Wohnungen aus den 1950er Jahren abzureißen. Das bestätigte Benjamin Schatte, Leiter Unternehmenssteuerung und Marketing, auf Anfrage dieser Zeitung.

„Die Wohnungen weisen einen hohen Instandhaltungsbedarf auf und verfügen über nicht mehr zeitgemäße Grundrisse. Eine energetische Modernisierung der Wohnungen ist zudem wirtschaftlich nicht darstellbar“, erläuterte Schatte die Abrissvorbereitungen.

Im Zuge der Quartiersüberplanungen sei Adlershorst bereits lange Zeit im Voraus an die Mieter der betroffenen Wohnanlage herangetreten, um in einem gemeinsamen Gespräch für jede Partei die bestmögliche Lösung zu finden. Einige Bewohner seien in anderen Adlershorst-Wohnungen in der Eulenstadt untergekommen.

„Wir haben uns verpflichtet, unseren Mitgliedern zeitgemäßen Wohnraum zu angemessenen Preisen zur Verfügung zu stellen“, führte Schatte aus. Die Planungen bezüglich der Neubebauung dieses Grundstücks seien derzeit jedoch noch nicht konkret abgeschlossen. Das gelte auch für die freie Fläche an der Bahnhofstraße nur wenige Meter weiter Richtung Kieler Straße. Dort hatte das Unternehmen Adlershorst bereits marode Häuser abreißen lassen, die ebenfalls aus den 1950er Jahren stammen (diese Zeitung berichtete).

Wann neu gebaut wird, wie viele Wohnungen es sein werden und wie hoch die Investitionssumme sein wird – darüber konnte Schatte noch keine Auskunft geben. Nur soviel: Möglicherweise sei es eine Kombination aus Wohnungen und Geschäftsräumen. „Wenn ein genehmigtes Bauvorhaben von der Stadt Quickborn vorliegt, werden wir Details nennen“, sagte Schatte. Bislang seien aber noch keine Unterlagen eingereicht worden.

Hintergrund zur Adlershorst-Baugenossenschaft: Die im Jahre 1948 gegründete die Adlershorst-Baugenossenschaft ist mit einem Bestand von 5189 Wohneinheiten sowie 34 Gewerbeeinheiten/Büros eine der führenden Baugenossenschaften in Schleswig-Holstein mit Investitionsschwerpunkt im Westen der Metropolregion Hamburg. Allein in Quickborn unterhält Adlershorts aktuell 425 Wohnungen, unter anderem in der Marienhöhe, Am Freibad und in der Hermann-Löns-Straße. Die Immobilien der Gesellschaft haben einen Gesamtwert von rund 250 Millionen Euro, die jährlichen Mieteinnahmen betragen 35 Millionen Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen