zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

22. Oktober 2017 | 01:21 Uhr

"Abheben" beim DRK Quickborn

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Quickborn | Mit einem Full-Motion-Flugsimulator "abheben" - das können die Besucher am Sonntag, 26. Mai. Aus Anlass des 150. Geburtstags des Roten Kreuzes lädt der Ortsverein Quickborn zu einem Informationstag ein. Von 11 bis 16 Uhr gibt es an der Feldstraße viele Angebote für Jung und Alt.

Auf die Idee, den Flugsimulator beim DRK-Informationstag zu präsentieren und Flüge anzubieten, kam der erste Vorsitzende des Ortsvereins, Hans-Hermann Behnke. So wie nahezu alle ehrenamtlichen Vereine, braucht auch das DRK passive und aktive Mitglieder. "Man muss seinen Gästen etwas bieten", weiß der Quickborner DRK-Chef.

Bei leckerer Grillwurst, Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken stehen die aktiven Helfer am Sonntag Rede und Antwort. Sie berichten über die wertvolle Seniorenarbeit, vergnügliche Kaffeenachmittage, schöne Ausfahrten, die wichtige Seniorengymnastik und den Seniorentanz, das Nordic-Walking, die Kleiderkammer und über Blutspendetermine. Außer dem Flugsimulator wird für Kinder noch einiges geboten. Das Jugendrotkreuz gibt Einblick in seine Arbeit, in jugendgerechte Erste Hilfe, in die realistische Unfalldarstellung und wie man mit Spielen die Freizeit sinnvoll nutzen kann. Hauptattraktion aber ist der Flugsimulator: Das echte Cockpit eines Ultraleichtflugzeuges (UL) ist auf eine Plattform montiert, welche sich gemäß der Steuereingaben bewegt und somit ein äußerst realistisches Flugerlebnis vermittelt. Alles im Cockpit ist wie in dem echten Flugzeug. Von dem UL fehlen nur das Heck, die Flügel und der Motor. "In diesem Simulator können Flugschüler verschiedene Verfahren trainieren, bevor sie ins echte Flugzeug einsteigen," berichtet Helge Heggblum, Geschäftsführer der eventFLIGHT GmbH. "Bei uns dürfen und können auch Kinder fliegen," sagt Heggblum. Bei gutem Wetter wird der Simulator "open Air" aufgestellt.

Mit dabei ist auch Matthias Rieken, Geschäftsführer und Mitbegründer der eventFLIGHT. Er ist Berufspilot bei der Lufthansa und fliegt hauptberuflich den großen Airbus 330 oder 340 auf Langstrecke. Am 26. Mai wird er als Flight-Instructor mit vor Ort sein. Er beantwortet auch gerne Fragen zum Thema "Berufswunsch Pilot".

Eine virtuelle Platzrunde oder ein Flug von Fuhlsbüttel nach Finkenwerder kostet zehn Euro, eine Runde über die Innenstadt Hamburgs 20 Euro. Wem ein kurzer Flug nicht reicht, kann an den Tagen vorher - am 24. und 25. Mai - einen richtigen eventFLIGHT buchen. Für 149 Euro sind Teilnehmer für etwa 90 Minuten der Kapitän.

Terminvereinbarung unter der Rufnummer (0 41 06) 809 26 00.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen