Unfall auf A7 bei Quickborn : Mehrere Autos an Auffahrunfall im Stau beteiligt: Vier Schwerverletzte

Avatar_shz von 08. Dezember 2021, 19:40 Uhr

shz+ Logo
Zwei der drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt, die Insassen schwer verletzt.
Zwei der drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt, die Insassen schwer verletzt.

Bei dem Unfall zwischen Quickborn und Henstedt-Ulzburg wurden vier Personen schwer verletzt. Vermutlich war einer der Fahrer zu schnell gefahren.

Quickborn | Mitten im Feierabendverkehr ist es am Mittwoch (8. Dezember) zu einem schweren Auffahrunfall auf der A7 bei Quickborn gekommen. Insgesamt drei Fahrzeuge waren daran beteiligt. Vier Personen wurden schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Das teilte die Einsatzleitstelle der Polizei auf Nachfrage von shz.de mit. Wie es gegen 16.30 Uhr zu der Kollision zwischen Quickborn und Henstedt-Ulzburg gekommen war, ist noch unklar. Nach Informationen der Einsatzleitstelle hatte der Verkehr in Fahrtrichtung Flensburg allerdings schon vor dem Unfall gestockt. Vermutlich war ein Fahrer zu schnell unterwegs gewesen, kollidierte mit einem anderen Wagen und schob diesen auf ein drittes Auto, das am Heck beschädigt wurde. Der genaue Unfallhergang bleibt aber zu klären. Zwei der drei Fahrspuren wurden bis etwa 18.45 Uhr gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden staute sich auf mehreren Kilometern Länge. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert