30 Jahre Heimatforschung : Spurensuche in Quickborn: So arbeitet die Geschichtswerkstatt

Avatar_shz von 18. August 2021, 18:13 Uhr

shz+ Logo
Irene Lühdorff und Rudolf Timm sind heute das Herz der Geschichtswerkstatt, die vor 30 Jahren gegründet wurde. Sie ist immer noch ein Angebot der Volkshochschule Quickborn.
Irene Lühdorff und Rudolf Timm sind heute das Herz der Geschichtswerkstatt, die vor 30 Jahren gegründet wurde. Sie ist immer noch ein Angebot der Volkshochschule Quickborn.

Mehr als 24 Hefte, Bücher und Broschüren sowie 22 Ausstellungen sprechen eine eindeutige Sprache: Die Geschichtswerkstatt arbeitet seit 30 Jahren auf, was Quickborn als Heimat ausmacht.

Quickborn | Der Raum unter der Dachschräge im Haus Roseneck hat vielleicht 20 Quadratmeter und ist damit deutlich zu klein für die Schätze, die er birgt. In Regalen, Schubladen, unzähligen Kisten und Vitrinen lagert das Vermächtnis der Ur-Quickborner. Hier wird Heimat in Szene gesetzt von einem sanften Licht, das durch die schrägen Fenster zwischen den Dachbalken...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen