Unfall in Bönningstedt : Radfahrer wird von Auto erfasst und leicht verletzt – Polizei sucht VW-Fahrer

Die Polizei sucht nach dem Unfallfahrer und einem unabhängigen Zeugen, der sich um den Geschädigten gekümmert hatte.
Die Polizei sucht nach dem Unfallfahrer und einem unabhängigen Zeugen, der sich um den Geschädigten gekümmert hatte.

Der Unfallverursacher hielt zwar an und teilte seine Personalien mit, diese stellten sich aber später als falsch heraus.

Avatar_shz von
04. Mai 2021, 12:58 Uhr

Bönningstedt | In Bönningstedt (Kreis Pinneberg) ist am Freitagnachmittag (30. April) ein 54-jähriger Fahrradfahrer bei einem Unfall mit einem Auto an der Kieler Straße leicht verletzt worden. Wie Polizei-Pressesprecher Lars Brockmann nun mitteilte, wurde der Radfahrer aus Hamburg gegen 16.55 auf Höhe des Gartencenters Dehner von einem Auto erfasst.

Personalien waren falsch

Zwar hielt der Fahrer eines VW Golf Kombi an und teilte auch seine Personalien mit, allerdings stellten sich diese im Nachhinein als falsch heraus. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben.

Nach Angaben der Ermittler fuhr der Hamburger mit seinem Fahrrad auf dem Geh- und Radweg links der Kieler Straße in Richtung Hasloh. Dort kam es dann zu der Kollision mit dem vom Parkplatz des Gartencenters auf die Kieler Straße einbiegenden Auto. Dabei zog sich der Hamburger leichte Verletzungen zu.

Suche nach Unfallfahrer sowie Zeugen

Der Autofahrer war zwischen 40 und 45 Jahre alt und knapp 1,80 Meter groß. Zudem hatte er dunkle, kurze Haare. Der dunkle Golf Kombi hatte ein Hamburger Kennzeichen. Ein Zeuge hatte sich vor Ort an den Geschädigten gewandt. Allerdings wurden dessen Personalien nicht festgestellt.

Die Bönningstedter Polizisten haben die Ermittlungen aufgenommen und sind nun auf der Suche nach dem Unfallfahrer sowie dem unabhängigen Zeugen und möglichen weiteren Passanten, die Hinweise geben können. Diese nehmen die Beamten unter der Rufnummer (040) 35627520 entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert