Wohin mit 15 Kilo Süßigkeiten? : Gegen Spende: Stadtjugendpflege und Eulenring bieten Taschen voller Schokolade an

Avatar_shz von 04. Dezember 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Christian Rohde und Birgit Hesse im Paradies: Die Tüten um sie herum sind randvoll mit Süßigkeiten - Pralinen, Gebäck und Nikoläuse. Sie hätten also naschen können, haben sie aber nicht.
Christian Rohde und Birgit Hesse im Paradies: Die Tüten um sie herum sind randvoll mit Süßigkeiten - Pralinen, Gebäck und Nikoläuse. Sie hätten also naschen können, haben sie aber nicht.

Wenn für eine Tombola gespendete Süßigkeiten zum Corona-Opfer zu werden drohen, ist schon mal guter Rat teuer. In Quickborn läuft jetzt eine ungewöhnliche Rettungsaktion für den Schoko-Nikolaus.

Quickborn | Über diese Corona-Opfer redet kein Mensch: Schokoweihnachtsmänner. Nun gut, sie gehören nicht zur klassischen Gruppe der Leidtragenden, weil keine Virusüberträger. Abstand halten muss man im Kontakt mit ihnen nicht. Halleluja! Manchmal allerdings drohen auch sie in der Pandemie unter die Räder zu kommen, und dann ist es gut, wenn es kreative Retter gi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen