Zeugen gesucht : Autofahrer rammt Autobahnschild in Quickborn und tritt die Flucht an

Die Quickborner Polizei ermittelt in einem Fall von Fahrerflucht. In der Nacht zu Freitag (19. März) hat ein unbekannter Autofahrer ein Hinweisschild in der Nähe der Autobahnauffahrt in Richtung Hamburg gerammt.
Die Quickborner Polizei ermittelt in einem Fall von Fahrerflucht. In der Nacht zu Freitag (19. März) hat ein unbekannter Autofahrer ein Hinweisschild in der Nähe der Autobahnauffahrt in Richtung Hamburg gerammt.

Die Polizei hat einen schwarzen Smart im Verdacht, der erheblichen Schaden durch den Unfall erlitten haben müsste.

Avatar_shz von
22. März 2021, 12:32 Uhr

Quickborn | Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines schwarzen Smart, der in dem Verdacht steht, einen Wegweiser in Quickborn angefahren und beschädigt zu haben, bevor er sich dann unerkannt aus dem Staub machte. Die Hoffnungen der Ermittler ruhen dabei auch auf möglichen Zeugen.

Fahrzeug kommt von Fahrbahn ab

Wie Polizeipressesprecher Lars Brockmann mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitag (19. März). „Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein schwarzer Kleinwagen um 3:18 Uhr die Friedrichsgaber Straße aus Richtung Grandweg kommend“, so Brockmann. Die Spuren am Unfallort legen demnach nahe, dass der Fahrer dem Verlauf der Friedrichsgaber Straße folgend nach links abbiegen wollte, dabei aber nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Anhand der zurückgebliebenen Fahrzeugteile dürfte es sich um einen Smart gehandelt haben. Lars Brockmann, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg

Er rammte den Wegweiser der Autobahnanschlussstelle Quickborn in Richtung Hamburg im Kreuzungsbereich Friedrichsgaber und Pascalstraße. Danach setzte der Fahrer offenbar zurück und setzte seinen Weg in Richtung Norderstedt fort. „Anhand der zurückgebliebenen Fahrzeugteile dürfte es sich um einen Smart gehandelt haben“, sagte Brockmann. Nach Einschätzung der Polizei muss das Auto im Frontbereich erheblich beschädigt sein. Außerdem hat es Kühlmittel verloren.

Der Fahrer wird nun aufgefordert, sich umgehend mit der Polizei in Quickborn unter Telefon (04106) 63000 in Verbindung setzen. Unter dieser Rufnummer finden auch mögliche Zeugen einen Ansprechpartner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert