Norderstedt : Einbruch in Obi-Markt: Täter stehlen große Mengen Werkzeug

Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Tatorte beobachtet haben.
Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Tatorte beobachtet haben.

Bis die Unbekannten ihr Diebesgut zusammen hatten, muss es nach ersten Ermittlungen der Polizei einige Zeit gedauert haben. Deshalb hoffen die Ermittler jetzt auf Zeugen.

Avatar_shz von
18. Oktober 2021, 16:36 Uhr

Norderstedt | Da hatten sich die Täter Großes vorgenommen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. bis 17. Oktober) sind bislang Unbekannte in den Norderstedter Obi-Markt an der Niendorfer Straße, Ecke Ohechaussee, eingebrochen. Auch zu einem nebenan befindlichen Baustoffhandel verschafften sie sich Zutritt. Das teilte Polizei-Pressesprecher Lars Brockmann mit.

Demnach verschafften sich der oder die Täter gewaltsam Zutritt zu den Gebäuden und entwendeten überwiegend Akkuwerkzeuge des Herstellers Makita. Der Gesamtwert der Werkzeuge soll einen oberen vierstelligen Eurobetrag haben.

Abtransport dürfte länger angedauert haben

Offenbar ist eine große Menge an Diebesgut zusammengekommen, denn die Ermittler der Kriminalpolizei Norderstedt vermuten, dass der Abtransport über einen längeren Zeitraum angedauert haben dürfte. Deshalb hoffen sie nun auf mögliche Zeugen, die am Wochenende verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatorts gesehen haben.

Die Einbrüche in Norderstedt häufen sich aktuell. Erst in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober wurde ein schweres Baugerät aus einem Container am Distelweg gestohlen. Zur gleichen Zeit sind Unbekannte dann in die Räume eines Metallbau- und Schlossereibetriebs im Gewerbegebiet an der Oststraße eingebrochen. Nach Informationen von shz.de scheiterten sie, verursachten aber einen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Weiterlesen: Polizei sucht nach den Dieben einer schweren Baumaschine

In allen Fällen suchen die Ermittler weiterhin nach Zeugen. Wer in den besagten Nächten etwas beobachtet hat, möge sich unter der Rufnummer (040) 528060 melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert