Neue OP-Technik in SH : Wie ein Roboterarm Ärzte bei Knieoperationen in Henstedt-Ulzburg unterstützt

Avatar_shz von 06. Mai 2021, 20:31 Uhr

shz+ Logo
Chefarzt DR. Jürgen Ropers bei der Vorführung des Roboterarms.
Chefarzt DR. Jürgen Ropers bei der Vorführung des Roboterarms.

Das Mako-System ist in Norddeutschland einmalig. Neue Kniegelenke sollen damit deutlich besser eingesetzt werden können.

Henstedt-Ulzburg | Ärzte der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg bekommen beim Einsetzen von künstlichen Kniegelenken künftig Unterstützung von einem Roboterarm. Mit Hilfe der neuen Technik sind nach Angaben der Klinik noch deutlich präzisere Eingriffe als bisher möglich. Die „roboterarm-assistierte Operationstechnik Mako“ ist bislang einmalig in Schleswig-Holstein, H...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen