Im fünften Anlauf : Kultur-Verein holt Tucholsky-Hommage in Quickborn nach

Avatar_shz von 22. Juli 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Dorit Meyer-Gastell und Jurij Kandelja setzen sich während eines musikalisch-literarischen Abends in Quickborn mit dem Werk von Kurt Tucholsky auseinander.
Dorit Meyer-Gastell und Jurij Kandelja setzen sich während eines musikalisch-literarischen Abends in Quickborn mit dem Werk von Kurt Tucholsky auseinander.

Der Kultur-Verein Quickborn gratuliert Kurt Tucholsky mit einjähriger Verspätung zum 130. Geburtstag und widmet den Abend seiner Romanfigur Lottchen. Zu der soll ihn eine Geliebte inspiriert haben.

Quickborn | Würde Kurt Tucholsky noch leben, er hätte die Corona-Pandemie wohl in einer seiner wunderbaren Satiren aufgearbeitet. Eine literarisch-komische Abrechnung mit einem gnadenlosen Virus – das wärs doch gewesen. Leider aber kommt es oft genug anders als man es gern hätte, und so kann der Dichter, feinsinnige Geschichtenerzähler, Humanist und Weltbühne-Her...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen