Ermordeter Paul Warnecke : Am Grab eines erschossenen Quickborners: Kreis Pinneberg erinnert an Nazi-Opfer

Avatar_shz von 27. Januar 2022, 18:30 Uhr

shz+ Logo
Sie gedachten der Opfer des Nationalsozialismus: Quickborns Bürgervorsteher Henning Meyn (CDU, von links), Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl (CDU), die stellvertretende Kreispräsidentin Elke Schreiber (SPD), Kreispräsident Helmuth Ahrens (CDU) und die stellvertretende Kreispräsidentin Sabine Schaefer-Maniezki.
Sie gedachten der Opfer des Nationalsozialismus: Quickborns Bürgervorsteher Henning Meyn (CDU, von links), Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl (CDU), die stellvertretende Kreispräsidentin Elke Schreiber (SPD), Kreispräsident Helmuth Ahrens (CDU) und die stellvertretende Kreispräsidentin Sabine Schaefer-Maniezki.

Die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz erfolgte am 27. Januar. Dieser Tag ist dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gewidmet. In Quickborn hatten Nazis unter anderem Paul Warnecke ermordet.

Quickborn | Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen