Staatsanwaltschaft ermittelt : Schwere Vorwürfe: Kita-Erzieher in Bönningstedt soll Kinder missbraucht haben

Avatar_shz von 26. Oktober 2021, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Knapp 100 Kinder besuchen die Kita am Bönningstedter Mühlenweg. Der Vorwurf gegen den Mitarbeiter der Einrichtung wiegt schwer.
Knapp 100 Kinder besuchen die Kita am Bönningstedter Mühlenweg. Der Vorwurf gegen den Mitarbeiter der Einrichtung wiegt schwer.

An fünf Kindern soll sich ein Erzieher der Bönningstedter Einrichtung vergangen haben. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe ermittelt in dem Fall.

Bönningstedt | Es ist ein harter Vorwurf, der im Raum steht: Einem Mitarbeiter der Kindertagesstätte Zwergenhütte in der Gemeinde Bönningstedt (Kreis Pinneberg) wird vorgeworfen, sich an mehreren Kindern vergangen zu haben. Es geht um den Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Peter Müller-Rakow auf Anfrage von shz.de. Demnach...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert