Hasloh : 80 Buchen, eine Eiche: Wer zerstört die Gehölze von Hans Peters?

Avatar_shz von 20. September 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Hans Peters hat den Baumstumpf am Rande eines seiner Felder freigelegt. Er ist das einzige, was von der etwa fünf Meter hohen Eiche noch übrig ist. Wer das Gehölz abgesägt, weiß er nicht.
Hans Peters hat den Baumstumpf am Rande eines seiner Felder freigelegt. Er ist das einzige, was von der etwa fünf Meter hohen Eiche noch übrig ist. Wer das Gehölz abgesägt, weiß er nicht.

Ein Hasloher pflegt in seinem Heimatort Knicks, säubert Gräben und pflanzt Bäume. Die Freude über die jungen Gehölze währte zuletzt nur wenige Wochen.

Hasloh | Der Moorweg in Hasloh könnte als Kulisse für einen Heimatfilm dienen. Die alleeartige Straße säumen gepflegte Knicks, hinter denen ausgedehnte Felder liegen. Selbst so kurz vor dem Herbst sind sie saftig grün. Die Gräben sind frisch ausgehoben, die Banketten sauber. Müll? Fehlanzeige. Die Wiesen und Äcker, die Knicks – sie sind das Revier von Hans ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen