Vermisstensuche : 78-Jährige aus Seniorenheim in Quickborn wieder da

Die Polizei sucht mit Hochdruck nach der 78-jährigen Quickbornerin.
Die Polizei sucht mit Hochdruck nach der 78-jährigen Quickbornerin.

Die orientierungslose Frau war am Bahnhof in Hamburg-Bergedorf wieder aufgetaucht.

Avatar_shz von
23. Februar 2021, 16:45 Uhr

Quickborn | Die seit dem 23. Februar vermisste Quickbornerin ist wieder aufgetaucht. Wie die Polizei mitteilte, ist sie noch am selben Abend gegen 20.30 Uhr von einer Polizeistreife am Bahnhof in Hamburg-Bergedorf angetroffen worden. Die Beamten übergaben sie wohlbehalten ihren Angehörigen.

Die 78-Jährige war nach offiziellen Angaben am Dienstag (23. Februar) gegen 10 Uhr aus einem Seniorenheim verschwunden. Seitdem verlor sich ihre Spur. Die ersten Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Daher hatten sich die Ermittler mit einem Foto an die Öffentlichkeit gewandt und um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten.

Wegen nicht witterungsangepasster Bekleidung ist derzeit von einer hohen Eigengefährdung auszugehen. Lars Brockmann, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg

D. lebt in dem Seniorenheim im Klingenberg in Quickborn. Sie benötigt dringend Medikamente, ist außerdem orientierungslos und lebt in der Vergangenheit. „Wegen nicht witterungsangepasster Bekleidung ist derzeit von einer hohen Eigengefährdung auszugehen“, sagt der Pressesprecher. Heißt im Klartext: Wegen der vor allem nachts immer noch niedrigen Temperaturen drohen schwere Unterkühlungen, wenn sie nicht zeitnah gefunden wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert