Es geht um 14.000 Bäume : Nach illegaler Rodung in Quickborn: Zeit für Aufforstung fast abgelaufen

Avatar_shz von 27. Oktober 2021, 17:45 Uhr

shz+ Logo
Knapp ein Jahr ist die Rodung her, und auf der Fläche am Birkenweg wachsen wieder die ersten Bäume und Sträucher. Nun wird der Mensch den Prozess ankurbeln: In acht Wochen soll hier wieder ein junger Wald entstanden sein.
Knapp ein Jahr ist die Rodung her, und auf der Fläche am Birkenweg wachsen wieder die ersten Bäume und Sträucher. Nun wird der Mensch den Prozess ankurbeln: In acht Wochen soll hier wieder ein junger Wald entstanden sein.

Nach der illegalen Rodung eines Waldes im Quickborner Birkenweg liegt noch immer kein Pflanzplan vor. Das haftende Unternehmen hat noch acht Wochen Zeit, um bis zu 14.000 Bäume und Sträucher pflanzen zu lassen.

Quickborn | Es könnte zeitlich eng werden: Nach der illegalen Rodung einer Waldfläche um die Jahreswende 2020/2021 muss die Verursacherin, die Hamburger HCK Wohnimmobilien GmbH, die Lücke bis Ende des Jahres wieder schließen. Wie der Sprecher des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), Martin Schmidt, im Gespräch mit shz.de bestätigte, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen