zur Navigation springen

Quickborn : 70 Helfer bei der Aktion „Saubere Landschaft“

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Sperrmüll, Reifen und ein Aquarium - spektakuläre Funde in Quickborn. Diesmal mehr junge Teilnehmer dabei.

Quickborn | Bei trockenem Wetter und Sonnenschein startete am Sonnabendmorgen die Aktion „Saubere Landschaft“ in Quickborn. Zum Frühjahrsputz hatte die Stadt gemeinsam mit dem Angelsportverein und den Jagdgemeinschaften aufgerufen. Bürgermeister Thomas Köppl begrüßte 70 Helfer, darunter auch Bürgervorsteher Henning Meyn und Vertreter der Parteien. Erfreulich fand der Verwaltungs-Chef die starke Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

Von der Turnabteilung des Tus Holstein Quickborn beteiligten sich zwanzig Mädchen, die Fußball-Abteilung war mit zwei Mannschaften der F-Jugend erschienen. Fußball-Trainer Kai Hausendorf sagte: „Ich finde die Teilnahme sehr wichtig, einmal wegen des besseren Sozialverhaltens der Kinder, aber auch um das Team enger zusammen zu schweißen.“ Die Nachwuchs-Kicker waren rund um das Ärztezentrum und um die Sportplätze am Mühlenberg im Einsatz. Der siebenjährige Bennit sagte nach der Müll-Ablieferung: „Das ist ja wie Ostereier suchen, wir haben aber nur leere Flaschen und Verpackungen gefunden.“ Alarmierender war die Ausbeute der Jäger, die entlang der Ulzburger Landstraße, am Ohlmöhlenweg und Mohlenstedter Weg gesammelt haben: Ein bis zum Rand gefüllter Transporter des Bauhofes brachte Sperrmüll, ein großes Aquarium und Autoreifen zum Container-Standort.

Die Turnerinnen mit ihrem Abteilungsleiter Mark Schütze wurden rund um das Schulzentrum-Süd fündig. „Erschreckend sind diesmal die vielen Hundetüten“, sagte eine Teilnehmerin. „Mehr Mülleimer und die Auswechslung der zerstörten Gefäße wäre hier sinnvoll.“ Ein Fahrrad und Absperrgitter, die aus dem Schulteich gezogen wurden, sowie eine Geldbörse mit Ausweis und Führerschein gehörten zu den spektakulären Funden.

Die Reitervereinigung Reitregion Quickborn war mit zwölf Teilnehmern ins Himmelmoor ausgeschwärmt. Ehrenvorsitzender Hans-Ulrich Plaschke berichtete erfreut, dass die Müll-Verschmutzung nachgelassen habe. Zum Abschluss der Aktion erfreute Organisatorin Stefanie Kwoll, unterstützt von Anja In Den Birken, die Helfer mit Erbsensuppe.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 16:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen