zur Navigation springen

Weihnachtsmarkt in Quickborn : 6000 Lose für den guten Zweck verkauft

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Aussteller auf dem Weihnachtsmarkt bieten zum 28. Mal Spezialitäten an. 6000 Lose für Tobola verkauft. Die Erlöse gehen an das Kinderhilfswerk.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Quickborn | „Wann kommt er denn endlich?“ und „Da ist er“ hörte man von vielen Kindern beim Weihnachts- und Sozialmarkt in Quickborn. Der Grund für die Aufregung zur Mittagszeit war die sehnlichst erwartete Ankunft des Weihnachtsmanns. Mitsamt Kutsche und Gefolge kam der ehemalige Bürgervorsteher Quickborns, Bernd Kleinhapel, zur Marienkirche angereist. Mit dabei hatte er allerhand Leckereien und kleine Geschenke für die Kinder.

Der Weihnachtsmann war nur einer von zahlreichen Höhepunkten des 28. Weihnachtsmarkts vom Quickborner Eulenring. „Es ist alles gut gelaufen. Nachdem alles aufgebaut war und sämtliche Aussteller auch gekommen sind, konnte ich aufatmen“, sagte Karl-Heinz Marquardt, Vorsitzender des Eulenrings. Die Vielfalt unter den Ausstellern war groß. Von verschiedenen Essensangeboten sowie Glühwein und Punsch, gab es auch für die kleineren Besucher Einiges. Auf einem Karussell hatten sie sichtlich Spaß oder sie konnten ihr Geschick beim Dosenwerfen unter Beweis stellen.

Besonders ins Auge stach eine meterlange Schlange an einem der Stände. Sie alle standen für ihre Preise an. Die große Tombola des Kinderhilfswerks Quickborn war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg. Immer wieder strömten die Bürger zu dem Hilfswerk-Team, um neue Lose zu kaufen. 6000 gingen über den Tag verteilt an die Besucher. Über 2500 Gewinne gab es zu verlosen. Von Marzipan, über einen Wasserkocher oder eine CD war für jeden etwas Passendes dabei. „Ich habe insgesamt zehn Lose gekauft. Aber das habe ich sehr gerne gemacht, denn es ist für einen guten Zweck“, sagte Marianne Schmidt. Sie hatte eine ganze Tüte voller Gewinne dabei. Laut Richard Janssen, Vorsitzender des Kinderhilfswerks, kommt der gesamte Erlös den Kindern zugute.

Für die musikalische Untermalung während des Weihnachtsmarktes sorgten einige Bands aus Quickborn und der Umgebung. Auch das Gemeindehaus erstrahlte in weihnachtlichem Glanz. Der Duft von selbstgemachten Marmeladen und Likören sowie Torten des Awo-Teams stiegen den Besuchern direkt in die Nase. Im Saal des Gemeindehauses wurde ein kleiner Flohmarkt aufgebaut. Auch Schmuck, Deko und Geschenkideen gab es dort zu bestaunen.

„Ich habe gerade alle meine Weihnachtsgeschenke für die Familie gekauft. Ich bin begeistert von dieser riesigen Auswahl“, sagte der Hamburger Johannes Hahnkelch.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen