A7-Horrorunfall : 57-Jähriger aus Neumünster fährt ins Stauende bei Quickborn – keine Hinweise auf Alkohol und Drogen

ellersiek-claudia-75R_7379.jpg von 17. September 2020, 13:00 Uhr

shz+ Logo
Am Dienstagabend (15. September) war der 57 Jahre alte Fahrer eines Sprinters mit hoher Geschwindigkeit auf einen Lastwagen aufgefahren. Der Mann war auf der Stelle tot und wurde später von Rettungskräften geborgen.

Am Dienstagabend (15. September) war der 57 Jahre alte Fahrer eines Sprinters mit hoher Geschwindigkeit auf einen Lastwagen aufgefahren. Der Mann war auf der Stelle tot und wurde später von Rettungskräften geborgen.

Warum fuhr der Mann ungebremst in einen Lastwagen am Stauende? Die Polizei hat nun erste Ermittlungsergebnisse bekanntgegeben.

Quickborn | Bei dem Mann, der am Dienstagabend (15. September) bei einem Unfall auf der A7 in Höhe Quickborn tödlich verunglückt ist, handelt es sich um einen 57 Jahre alten Neumünsteraner. Das hat ein Sprecher der Polizeidirektion Neumünster auf Anfrage von shz.de mitgeteilt. Demnach gibt es keinen Hinweis darauf, dass der Fahrer alkoholisiert oder unter Drogenei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert