Verprügelt und bestohlen : 54-Jähriger in Norderstedt auf offener Straße ausgeraubt

Eine noch in der Nacht eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief erfolglos. Jetzt hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Eine noch in der Nacht eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief erfolglos. Jetzt hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Mann war gerade auf dem Heimweg, als er unvermittelt von dem Täter bewusstlos geschlagen wurde. Jetzt suchen die Ermittler nach Zeugen, die die Raubtat beobachtet haben.

Avatar_shz von
13. Juli 2021, 15:25 Uhr

Norderstedt | In Norderstedt ist ein 54-jähriger Mann in den frühen Morgenstunden am Montag (12. Juli) ausgeraubt worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei ist der Mann gegen 1.25 Uhr auf offener Straße im Stonsdorfer Weg im Norderstedter Stadtteil Harksheide zusammengeschlagen und anschließend bestohlen worden. Jetzt suchen die Ermittler der Kriminalpolizei Norderstedt Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

Der Geschädigte verlor das Bewusstsein

Nach Angaben von Polizeisprecherin Peggy Bandelin war der Geschädigte am Montag in den Morgenstunden nach dem Fußball-EM-Finale auf dem Heimweg, als ihm ein unbekannter Mann entgegenkam. Als sich beide etwa auf gleicher Höhe befanden, schlug der Täter plötzlich unvermittelt auf den Geschädigten ein, sodass dieser zu Boden ging und kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Dies nutzte der Täter und stahl die Geldbörse des am Boden liegenden Mannes und flüchtete anschließend, schildert Bandelin.

Als der 54-Jährige wieder bei Bewusstsein war, bat er bei Anwohnern um Hilfe. Rettungssanitäter übernahmen die Erstversorgung des Verletzten. Zur genauen Höhe des Raubgutes können keine Angaben getätigt werden.

Polizei sucht nun Zeugen

Von dem Täter fehlt allerdings bis jetzt jede Spur. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach ihm verlief erfolglos. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß sein und eine unauffällige körperliche Statur haben. Zur Tatzeit trug er eine Cap. An die Farbe konnte sich das Opfer nicht mehr erinnern.

Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen, die zur Tatzeit eine verdächtige Person im Bereich des Stonsdorfer Wegs, zwischen den Straßenzügen Falkenbergstraße und Tucheler Weg, oder die Raubtat selbst beobachtet haben. Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer (040) 528060.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert