Ein Artikel der Redaktion

Ukraine-Krieg Quickborn: Darum steht der Verein Ukraine-Hilfe Nord vor dem Aus

Von Natascha Thölen | 11.01.2023, 07:00 Uhr

In den ersten Kriegswochen erreichte das Aufkommen privater Spenden für geflüchtete Ukrainer ein Rekordniveau. Nun ebbt die Spendenbereitschaft deutlich ab, und das trifft auch die Helfer in Quickborn. Was tun, wenn der Bedarf steigt, aber niemand mehr gibt?

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche