zur Navigation springen

Rellingen : Polizist bei Kontrolle angefahren und verletzt

vom

Polizisten wollen ein parkendes Auto kontrollieren. Plötzlich fährt der Fahrer los.

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2017 | 13:48 Uhr

Rellingen | Am Sonntagmorgen wurde in Rellingen bei einer Fahrzeugkontrolle ein Polizeibeamter verletzt. Gegen 9 Uhr wollte die Streifenwagenbesatzung einen Pkw kontrollieren, der mit laufendem Motor auf einem Parkstreifen in der Dorfstraße stand. In dem verschlossenen Pkw schliefen drei Jugendliche. Nachdem der Fahrer des Pkws erwachte und die Polizeibeamten erblickte, fuhr er plötzlich los, heißt es in einer Mitteilung der Polizei vom Montag.

Dabei wurde einer der Polizeibeamten vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Trotzdem stieg er zum Kollegen in den Streifenwagen ein, um gemeinsam die Verfolgung aufnehmen. Kurze Zeit später flüchteten die drei Personen zu Fuß aus dem Pkw. Einen konnten die Polizisten selbst festnehmen, ein zweiter wurde während der Fahndung durch Beamte der Polizeistation Schenefeld festgenommen.

Bei den vorläufig Festgenommenen handelt es sich um einen 14- und einen 15-Jährigen aus Hamburg. Sie kamen in Gewahrsam. Der dritten Person gelang die Flucht. Die Polizei ermittelte, dass das Fluchtauto zuvor unterschlagen und mit gestohlenen Kennzeichen versehen worden war. Im Fahrzeug befanden sich weitere gestohlene Kennzeichenpaare.

Einem der verwendeten Kennzeichenpaare konnte bereits eine Verkehrsunfallflucht von Samstag in Pinneberg zugeordnet werden. Weiterhin konnten im Fahrzeug Werkzeuge und Zigaretten aufgefunden werden. Diese wurden ebenso beschlagnahmt wie der Pkw und die Kennzeichen. Die Ermittlungen dauern an.

Der angefahrene Polizeibeamte arbeitet für die Polizei Pinneberg. Der 25-Jährige wurde leicht verletzt, musste im Krankenhaus behandelt werden und ist zurzeit nicht mehr dienstfähig.

Die Jugendlichen wurden wieder entlassen. Die Personalien des Dritten konnten ermittelt werden. Die Drei müssen sich jetzt in einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Diebstahl, Urkundenfälschung und Unterschlagung verantworten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert