zur Navigation springen

Schlag gegen Drogenhändler : Polizei hebt Marihuana-Plantage in Geesthacht aus

vom

An elf Orten schlugen die Drogenfahnder zu. Der Wert der Pflanzen allein in Geesthacht beträgt 250.000 Euro.

Hamburg/Geesthacht | Die Hamburger Polizei hat am Dienstag zu einem großen Schlag gegen Drogenhändler in Hamburg und Schleswig-Holstein ausgeholt. An elf Orten in der Metropolregion, unter anderem in Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg), schlugen die Fahnder des Landeskriminalamtes 62 (Rauschgiftdezernat) am Morgen zu.

In einem ehemaligen Getränkemarkt im Dünebeger Gewerbegebiet in Geesthacht wurde eine professionelle Marihuana-Plantage entdeckt. In sechs Räumen, die den Drogenhändlern sechs unterschiedliche Wachstumsphasen ermöglichten, wurden 2500 Pflanzen sichergestellt. „Die vorzeitige ‚Ernte‘ durch die Kollegen läuft noch“, sagte ein Polizeisprecher am Mittag. Hintergründe könne er wegen des noch laufenden Einsatzes nicht mitteilen.

In Geesthacht rückte die Polizei mit der Spurensicherung, Kriminaltechnikern und sogar einem Chemiker, der den THC-Gehalt der Pflanzen bestimmen soll, an. Mit einem 3D-Scanner wurde die gesamte Immobilie aufgenommen. Anschließend schnitten die Polizisten die Pflanzen ab und stellten sie sicher.

Die Pflanzen hatten in der Halle beste Bedingungen.

Die Pflanzen hatten in der Halle beste Bedingungen.

Foto: Timo Jann
 

Die Plantage erstreckte sich auf einer Fläche von mehreren 100 Quadratmetern in dem ehemaligen Verkaufsraum in den in Leichtbauweise eingebauten Aufzuchträumen. Mit jeweils 600 Watt Lichtleistung pro Leuchte wurden die Pflanzen je nach Wachstum oder Blüte beleuchtet, eine ausgeklügelte Klimatisierung, Lüftung und Bewässerung sorgte für die optimalen Bedingungen. Die Betreiber hatten die Stromhausanschlussleitung angezapft und sich so an den Stadtwerken vorbei kostenfreien Strom vor den Zählern besorgt.

Der Wert der allein in Geesthacht sichergestellten Pflanzen wurde auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Verkauft wurden die Drogen kiloweise an Großhändler.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2016 | 13:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen