Historische Fundstücke : Zurück zu den Wurzeln: Die Urnen aus der Steinzeit sind wieder in Borstel-Hohenraden

Unbenannt.png von 16. September 2020, 16:39 Uhr

shz+ Logo
Außer der drei Urnen aus der Vorrömischen Eisenzeit werden künftig in Borstel-Hohenraden auch ein Schaber, eine Dolchklinge, ein Feuerschläger sowie eine feine Pfeilspitze aus der Jungsteinzeit gezeigt.

Außer der drei Urnen aus der Vorrömischen Eisenzeit werden künftig in Borstel-Hohenraden auch ein Schaber, eine Dolchklinge, ein Feuerschläger sowie eine feine Pfeilspitze aus der Jungsteinzeit gezeigt.

Restaurator des Landesmuseums Schloss Gottorf übergibt Exponate in Borstel-Hohenraden.

Borstel-Hohenraden | Sorgfältig verpackt in Luftpolsterfolie haben sie ihren Weg nun von Schleswig nach Borstel-Hohenraden zurückgelegt, um in einer Vitrine von den Bürgern bestaunt zu werden: drei Urnen und vier kleine Steinzeit-Werkzeuge, die von lange vergangenen Zeiten zeugen. Sie bleiben nun dort, wo sie auch Jahrtausende tief in der Erde vergraben lagen. Später solle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen