zur Navigation springen

Drostei-Jubiläum : Zum Geburtstag gibt es ganz viel Kultur

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Kulturverband stellt vielfältiges Programm zur „Drostei-Woche“ vor. Buch aus dem Kreis als Highlight.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2017 | 14:00 Uhr

Pinneberg | Die Pinneberger Drostei feiert 250. Geburtstag. Ein besonderes Geschenk macht der Kreiskulturverband Pinneberg: Von Sonnabend, 4. November, bis Sonntag, 12. November, steht das Kulturzentrum Pinnebergs bei der „Drostei-Woche“ ganz im Zeichen der Kunst.

„Die Idee entstand vor etwas mehr als drei Jahren bei einem offenen Kulturtreff unseres Verbands“, verrät die Verbandsvorsitzende Elke Ferro-Goldstein. Statt bei vereinzelten Veranstaltungen sollten sich die Kunst- und Kulturschaffenden im Kreis Pinneberg über eine ganze Woche präsentieren dürfen. „Wir haben eine Veranstaltung versucht zu planen, an der sich alle Segmente unseres Verbands beteiligen und zeigen können“, so Ferro-Goldstein. „Seitdem haben wir an der Verwirklichung dieser Idee gearbeitet“, sagt sie.

Eine außergewöhnliche Woche

Im Jubiläumsjahr der Drostei zeigen die beteiligten Mitglieder nun ein vielfältiges Programm mit musikalischen und literarischen Beiträgen, Tanz, einer Ausstellung bildender Künstler und zahlreichen Workshops zum Mitmachen. „Es wird eine außergewöhnliche Woche. Wir sind sehr froh und guter Dinge, dass alles glatt läuft“, sagt Joachim Frank, Verbandsmitglied und Autor des im Rahmen der Kulturwoche neu vorgestellten Buchs „Pinneberg wortreich umkreist“.

Das Buch ist laut Frank etwas Besonderes: „Aus dem gesamten Kreis Pinneberg sind fantastische Kurz-Prosa-Texte zusammengekommen.“ Die Auswahl der Beiträge sei dabei keinesfalls leicht gewesen. „Wir wollten nicht nur den literarischen Aspekt ansprechen, sondern die Region in den Mittelpunkt stellen“, sagt er. Herausgekommen sei nun ein Buch, dass „mehr in Richtung Vielfalt geht und eine gut akzeptierte Mischung für alle bereithält“, so Frank. Ein weiterer Hingucker: Auf dem Buchcover sind alle Orte im Kreis Pinneberg farblich abgebildet.

Besucher sollen in der „Drostei-Woche“ aber nicht nur zuhören und zuschauen. „Zahlreiche Workshops laden zum Mitmachen ein. Es werden viele spannende Dinge erklärt und beigebracht“, so Ferro-Goldstein.

Vielfältiges Programm rund um die Drostei

Für Martin Musiol, Beisitzer im Kreiskulturverband, werden vor allem die Beiträge der bildenden Künstler eine „spannende Sache“. 45 Einzelkünstler präsentieren sich über die Woche verteilt. „Vermutlich sogar noch mehr“, so Musiol. Die Kunst bekommt dabei einen eigenen Gartensaal als Raum zur Entfaltung gestellt. Zu viel möchte Musiol noch nicht verraten:„ Die Qualitäten einiger Künstler kenne ich bereits, bei anderen lasse ich mich selber überraschen. Es wird auf jeden Fall künstlerisch wertvoll.“

Auch Musikfreunde kommen eine Woche lang voll auf ihre Kosten. „Es wird Mitwirkende aus ganz unterschiedlichen Bereichen geben“, verspricht Petra Mathieszen-Eitze, die sich um die musikalische Kunst der Veranstaltungswoche kümmert. Klassik, Musical, ein musikalischer Abend für Frauen, Einzelaufführungen – das Angebot ist groß. „Es ist einfach für jeden Geschmack etwas dabei“, so Mathieszen-Eitze.

Ferro-Goldstein freut sich über das große Engagement der aktiv Beteiligten: „Ich will mich dafür bedanken. Alle verzichten auf ihr Honorar. Das ermöglicht es uns, sämtliche Veranstaltungen kostenfrei anzubieten.“ Das bunte Programm soll alle Menschen ansprechen: „Ganz junge, aber auch nicht mehr ganz junge Kulturbegeisterte sind herzlich eingeladen“, so Ferro-Goldstein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen