„Zufriedenheit bedeutet Stillstand“

Der Vorsitzende Uwe Asmussen (von links) und Chorleiter Olaf Generotzky freuten sich, dass Peter Höfchen erneut das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernahm.
1 von 2
Der Vorsitzende Uwe Asmussen (von links) und Chorleiter Olaf Generotzky freuten sich, dass Peter Höfchen erneut das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernahm.

Der Männergesangverein Pinneberg setzt bei seiner Jahreshauptversammlung auf zeitgemäße Songs und jüngere Mitglieder

von
11. Januar 2019, 16:56 Uhr

Mit seinen Sängern ist Chorleiter Olaf Generotzky nie zufrieden. „ Zufriedenheit bedeutet Stillstand“, erläutert der Chorleiter des Männergesangvereins von 1857 Pinneberg. Die Sänger müssten sich hingegen immer neuen Zielen entgegen strecken. Seiner strengen Einstellung zum Trotz hat sich der Chorleiter bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Mittwochabend lobend zu den Auftritten seiner Sänger geäußert. Sehr gelungen sei der große Chorauftritt bei Hans-Joachim Ramcke beim Landeserntedankfest im Lindenhof in Waldenau-Datum gewesen. Bischöfin Kirsten Fehrs und Landeswirtschaftsminister Jan-Philipp Albrecht genossen das Konzert ebenfalls. Den besten Auftritt hätten die Sänger jedoch beim Volkstrauertag hingelegt. „Da habt ihr sauber und präzise gesungen“, sagte Generotzky, der auf die Intonation besonderen Wert legt.

Die Sänger des Vereins verzeichneten im vergangenen Jahr 14 Auftritte und erweiterten ihr Lied-Repertoire. Zu den neuen Liedern gehörten Titel wie das „Wolgalied“ und „Santa Lucia“. Aber nicht nur: Auch moderne Songs stehen auf dem Programm des Vereins. Der Vorsitzende Uwe Asmussen bat den Chorleiter sowie den Liedausschuss, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und mehr neue, zeitgemäße und moderne Lieder einzuüben. Diese könnten bei Auftritten zweistimmig gesungen werden, um zu zeigen, dass die Sänger auch neue Wege beschreiten.

Asmussen kündigte bereits an, dass die Mitglieder, die bei öffentlichen Auftritten immer anwesend sind, beim eigenen 162. Stiftungsfest am 2. März geehrt werden. Dazu gehörten die Tenorstimmen Günther Fleischer, Rolf Vick, Werner Welzow und die Bassstimmen Willy Raabe, Hans Tiede, Manfred Geerke und Chorleiter Generotzky. Der Chorgeburtstag wird mit einem großen Essen in Sellhorn’s Gasthof in Tangstedt gefeiert.

Diverse attraktive Aktivitäten sind für das kommende Jahr geplant. Einer der wichtigsten Termine ist die Generalprobe mit dem Frauenchor zu dessen 50-jährigen Bestehen am 22. Juni. Das obligatorische Eröffnungssingen auf dem am gleichen Tag veranstalteten Rosen- und Pflanzenmarkt im Rosengarten müsse deshalb ausfallen. „Wir sind dem Frauenchor sehr verbunden und dürfen diesen nicht enttäuschen“, erläuterte Sprecher Nils Weber. Der 50. Geburtstag des Frauenchores wird am 23. Juni in der Rübekamphalle gefeiert.

Als Höhepunkt im geselligen Chorleben ist zudem eine Ausfahrt an die Mosel geplant. „Diese gemeinsamen Ausflüge sind ein Highlight“, betonte Hans-Albert Höft. Die letzte Chorfahrt nach Greifswald und Usedom sei sehr informativ gewesen und habe die Gemeinschaft ungemein gefördert.

Wie die meisten Chöre sind die Pinneberger aktuell auf der Suche nach neuen Sängern. „Willkommen sind Männer aller Altersklassen“, sagte der Chorleiter. Eine Verjüngung ist zudem gewünscht: Zu den aktiven 20 Sängern gehören zwei Männer im Alter von unter 45 Jahren. Interessierte sind eingeladen, bei den Abenden des offenen Singens vorbeizukommen. Diese sind an jedem ersten Mittwoch im Monat im Pinneberger VfL-Heim am Fahltskamp. „Darüber hinaus ist es wichtig für uns, Sponsoren zu finden“, betonte Asmussen. Die Sangesfreunde bestätigten des Weiteren den stellvertretenden Vorsitzenden Peter Höfchen im Amt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen