zur Navigation springen

Bönningstedt : Zehn provisorische Krippenplätze ab November

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bönningstedt erweitert kurzfristig das Angebot für Krippenkinder.

von
erstellt am 21.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Böningstedt | Die Vorbereitungen in Bönningstedt laufen auf Hochtouren. Bereits am Montag, 3. November, soll die provisorische Kinderkrippe in der Kieler Straße 124 den Betrieb aufnehmen. „Wir gehen derzeit davon aus, dass der Termin eingehalten wird“, sagt Kai Oelerich von der Kindertagesstätte „Zwergenhütte“, die die Krippe betreibt. Bis zur Fertigstellung des Anbaus an der Zwergenhütte mit Platz für 20 weitere Krippenkinder werden voraussichtlich noch eineinhalb Jahre vergehen.

Gestartet werde zunächst mit vier Kindern, nach und nach würden sechs weitere aufgenommen. „Wir müssen jetzt anhand der Warteliste überprüfen, wer wann am dringendsten einen Platz benötigt – und wer sich möglicherweise schon anders orientiert hat“, so Oelerich über die weitere Vorgehensweise.

Während des Umbaus musste ein Raum abgeteilt werden, der künftig als Schlafraum dienen soll. „Außerdem muss der Fußboden wärmegedämmt und mit Teppich ausgelegt werden“, zählt Oelerich die Maßnahmen auf. Auch im Küchen- und Sanitärbereich seien Veränderungen notwendig geworden.

Zudem müsse an der Eingangstür ein Windfang angebracht und das Gelände mit einem Zaun abgegrenzt werden. „Nächste Woche wird eine Begehung stattfinden, danach steht der Betriebserlaubnis hoffentlich nichts mehr im Weg“, so Oelerich weiter. Auch das notwendige Personal sei bereits eingestellt worden.

„Die Erhöhung der Anzahl der Krippenplätze war seit mehr als einem Jahr im Gespräch“, berichtet Bürgermeister Peter Liske (BWG). Vor fünf Jahren sei die Gemeinde stolz gewesen, überhaupt zehn Krippenplätze in der Zwergenhütte vorhalten zu können. „Zwar geht die Anzahl der Geburten zurück, der Bedarf an Betreuung ist jedoch immens gestiegen“, beschreibt Liske die Situation. Die Kosten für den Umbau belaufen sich insgesamt auf etwa 25 000 Euro. „Allerdings wurden auch Reparaturen erledigt, die ohnehin fällig waren“, betont Liske.

Die Öffnungszeiten sind identisch mit der Zwergenhütte: Zur Kernzeit von 8 bis 17 Uhr wird ein Frühdienst ab 7 Uhr und ein Spätdienst bis 17.30 Uhr angeboten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen