zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

18. August 2017 | 09:06 Uhr

Zauber von Perlen und Pralinen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

2. März: 32. Tangstedter Kunsthandwerkermarkt

Filzarbeiten, Naturseife und Patchwork: Insgesamt zwölf Aussteller sind beim 32. Tangstedter Kunsthandwerkermarkt im Gemeindezentrum am Sonntag, 2. März von 10.30 bis 17 Uhr vertreten – darunter viele neue Anbieter. „Dass der kleine und feine Markt hier bereits zum 32. Mal veranstaltet wird, spricht für sich“, freut sich Ausstellerin Gundula Papperitz-Ossenkopp (82) aus Quickborn.


Aussteller aus der ganzen Region


Ähnlich sieht das der Vorsitzende der Tangstedter Modellflug-Gemeinschaft, Sven Achmus aus Uetersen. Er ist seit 1989 Mitglied im Tangstedter Verein und bereits seit 1990 jedes Jahr auf dem Markt vertreten. „Hier können viele Unikate erworben werden“, bringt es die Organisatorin Heidi Mecklenburg auf den Punkt.

Erstmals gibt es beim Kunsthandwerkermarkt selbstgemachte Pralinen. Ebenfalls neu: Buchbindearbeiten, Perlenschmuck und Handgetöpfertes.

In den Anfangsjahren waren bei der Veranstaltung schwerpunktmäßig Teilnehmer aus Tangstedt vertreten. Inzwischen kommen die Aussteller aus dem gesamten Kreis Pinneberg, Hamburg sowie Itzehoe.

Gundula Papperitz-Ossenkopp häkelt und strickt seit 20 Jahren Fingerpuppen: Prinzessinnen, Seeräuber, Tiere, den Räuber Hotzenplotz, aber auch Wunschpuppen können bei ihr bestellt werden. Darüber hinaus bemalt sie Wachtel-, Gänse- und Hühnereier mit Motiven der „Häschenschule“, heimischen Vögeln und anderen Tieren.

Gesche Meyer-Stäcker aus Itzehoe näht das ganze Jahr über Schönes und Nützliches aus Stoff – sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Zu ihren Produkten gehören Kissenhüllen mit Sternen und Rehmotiven, Taschen für Windelhelden und Kuschelkissen. „Ich gebe selber Nähkurse in meiner Werkstatt für Kinder und Erwachsene“, erzählt Meyer-Stäcker.

Kunsthandwerker Holger Badenski aus Pinneberg präsentiert handgefertigte Gebrauchs- und Dekorationsartikel wie Lampen aus Strandgut und Treibholz, Weinhalter und Büroaccessoires aus Eiche. „Ich fertige auch Produkte auf Kundenwunsch an“, so Badenski. Heidi Mecklenburg ist mit Patchworkarbeiten, darunter Taschen und Tischsets vertreten. „Dabei lege ich Wert auf Komposition und qualitativ hochwertige Stoffe“, so Mecklenburg. Ebenfalls beim Markt zu erwerben: Seidengestecke und Gemälde in Acryl.

Sven Achmus von der Modelflug-Gemeinschaft präsentiert zahlreiche attraktive Modelle von Fertigmodellen aus Styropor über Eigenbauten aus Holz, Glasfaser, Carbon und Hightech-Werkstoffen. „Der Bau eines solchen Flugzeuges kann schon mal zwei bis drei Jahre dauern“, erzählt Achmus, der andere Menschen für sein Hobby gewinnen möchte.

Abgerundet wird das Angebot mit einer von Müttern der Grundschule betreuten Caféteria. Hier gibt es selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und andere Getränke. Der Erlös aus der Caféteria kommt dem Schulverein der Grundschule zugute.


zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen