Pilotprojekt in Pinneberg : Zahlen per App im Supermarkt Edeka Meyer wird zum Renner

23-9374240_23-66045187_1416220327.JPG von 18. Januar 2020, 08:30 Uhr

shz+ Logo
Inhaber Jörg Meyer (von links), Stefan Giese, Technischer Leiter bei Edeka, und Christoph Schönfelder, Geschäftsführer von der Elmshorner Firma Koala, erklären, wie es läuft: Ist der Einkauf beendet, geht’s zur Fast Lane (auf Deutsch Überholspur). Dort muss das Smartphone an einen Scanner gehalten werden, damit sich die Schranke öffnet.
Inhaber Jörg Meyer (von links), Stefan Giese, Technischer Leiter bei Edeka, und Christoph Schönfelder, Geschäftsführer von der Elmshorner Firma Koala, erklären, wie es läuft: Ist der Einkauf beendet, geht’s zur Fast Lane (auf Deutsch Überholspur). Dort muss das Smartphone an einen Scanner gehalten werden, damit sich die Schranke öffnet.

Der neue Service von Edeka Meyer in Pinneberg stößt auch bundesweit auf große Resonanz - ein Fazit.

Pinneberg/Elmshorn | Es kann so einfach sein, im Supermarkt einzukaufen, haben sich Jörg Meyer, der Inhaber vom Edeka-Frischemarkt an der Friedrich-Ebert-Straße in Pinneberg, und das Start-up-Unternehmen Koala aus Elmshorn gedacht: ohne Stress und Warteschlangen an der Kasse. Mit einer eigens fürs Einkaufen im Supermarkt entwickelten App auf dem Smartphone die Artikel scan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen