Wohnraum für Geflüchtete

von
23. November 2018, 10:56 Uhr

Um sozialen Wohnraum für Einkommensschwache sowie für Wohnungslose einschließlich Geflüchtete zu schaffen, führt die Stadt jetzt ein Bieterverfahren für ein Grundstück in Waldenau durch. Das teilte
Rathaussprecherin Maren Uschkurat gestern mit.
Beabsichtigt ist, dass die Stadt ein etwa 2820 Quadratmeter großes Grundstück am Moorweg im Ortsteil Waldenau zur Bebauung mit öffentlich
gefördertem sozialen Wohnungsbau verkauft.
50 Prozent dieses Wohnraumes mietet die Stadt anschließend für einen ersten Zeitraum und bringt dort Geflüchtete und Asylbegehrende unter. Anschließend werden diese Wohnungen als Sozialwohnungen der Pinneberger Bevölkerung zur Verfügung stehen, so die Rathaussprecherin. Bei den übrigen Wohnungen werde dies von Anfang an der Fall sein. Die Stadt bietet hierfür interessierten Investoren die Beteiligung in einem zweistufigen Verfahren an. In der ersten Verfahrensstufe bewerben sich Interessenten um die Teilnahme am Verfahren. In der zweiten Stufe werden konkrete Angebote erbeten. „So wird es auch möglich sein, dass ein
Teil Senioren aus Waldenau im Stadtteil bleiben kann,“ sagte Bürgermeisterin Steinberg (parteilos) gestern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen