zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 12:29 Uhr

Rellingen : Wird die Grimm-Schule abgerissen?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Beratung ist nicht öffentlich. Wohnungen könnten die Alternative sein.

von
erstellt am 13.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Rellingen | Wird die Brüder-Grimm-Grundschule an Rellingens Schmiedestraße dem Erdboden gleichgemacht? Das sind Gedankenspiele der CDU. Im nicht öffentlichen Teil der Bauausschuss-Sitzung am Dienstag, 18. November (19 Uhr, Rathaus an der Hauptstraße), will die Union über Abriss oder Neubau an anderer Stelle zugunsten von Wohnungen im Ortskern beraten.

Das bestätigte Gremiumschef Eckhard Schlesselmann (CDU) gegenüber dieser Zeitung. Und betont im gleichen Atemzug die mögliche Alternative: „Auch ein Erweiterungsbau ist Bestandteil des Prüfungsauftrags.“ Schlesselmann schwebt vor, die drei vorhandenen einstöckigen Pavillons sowie das Vierklassenhaus abzureißen und durch ein zweistöckiges Gebäude zu ersetzen.

Fakt ist: Das Gebäude platzt aus allen Nähten. Erst im Februar hat der Schulausschuss einstimmig für die Erweiterung der Betreuungsgruppe gestimmt. Im Juli wurden neun Containerbauteile für 140.000 Euro im Innenhof aufgestellt. Ein Provisorium: So will es die Politik, so sieht es die Verwaltung.

In spätestens drei Jahren soll eine Lösung vorliegen. Ein Neubau im Norden des Ortes – zwischen Ellerbeker Weg und Tangstedter Chaussee – könnte eine Alternative sein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen