„Wir haben wirklich total Glück gehabt“

Patrick Diehr, Inhaber des „Goldschätzchens“ kann mit seinem Team weiter produzieren.
 

Chef vom „Goldschätzchen“ ist froh, dass das Restaurant-Gebäude verschont wurde

Unbenannt.png von
22. April 2020, 19:06 Uhr

Prisdorf | Am Tag nach dem Großbrand kann am Mittwochmorgen im „Goldschätzchen“ bereits wieder gearbeitet werden. Während auf dem anderen Teil des Golfplatz-Areals in Prisdorf die Trümmer herumliegen, kann Patrick Diehr, Inhaber des „Goldschätzchens“, weiter seine Auslieferungen vorbereiten. Aufgrund der Corona-Krise versorgt er die Menschen nun per Lieferdienst mit Essen.

„Das ,Goldschätzchen‘ ist mit einem großen blauen Auge davon gekommen“, sagt Diehr. „Die Feuerwehr hat ganze Arbeit geleistet.“ Problematisch sei der starke Ostwind gewesen. Deshalb waren auch die benachbarten Gebäude durch den Funkenflug in Gefahr. Trotzdem konnte die Event-Scheune gerettet werden. „Wir haben dort auch keinen Wasserschaden“, führt Diehr aus. „Wir haben wirklich total Glück gehabt. Das war eine ganz schön knappe Kiste.“ Der Chef und seine Mitarbeiter hatten noch in dem Qualm die Anhänger vom Hof weggezogen, um den Einsatzkräften Platz zu machen. Es sei aber niemand verletzt worden, so Diehr. Der Gastronom bietet nun seinem Vermieter Unterstützung an. „Wir halten hier auf dem Hof alle ganz toll zusammen“, sagt er. Der erste Schock sei verdaut, nun will er nach vorn gucken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen