„Zisch“-Interview : Wikinger – Ein Hobby mit Vergangenheit

Unterwegs mit einem Wikinger: die Klasse 4a .
Foto:
Unterwegs mit einem Wikinger: die Klasse 4a .

„Zisch“-Zeitung in der Schule ist ein gemeinsames Projekt des A. Beig-Verlags, Edeka und der Sparkasse Elmshorn.

shz.de von
22. Januar 2015, 15:00 Uhr

Borstel-Hohenraden | Viele von euch verbringen ihre Freizeit auf dem Fußballplatz, dem Tennisplatz oder auf dem Pferderücken. Wir haben einen Mann an unserer Schule, der ein ganz anderes Hobby hat. Unser Schulsozialarbeiter Herr Stefan Lösch beschäftigt sich mit dem Thema „Wikinger“. Die Wikinger gehörten zu den tüchtigsten Völkern ihrer Zeit. Sie lebten in Skandinavien und werden deshalb auch Nordmänner genannt. Die Wikingerzeit war in den Jahren 793 bis 1066. Die Wikinger waren einst Jäger, Schmiede, Fischer, Bauern, Holzfäller, Seefahrer und Schnitzer. Berühmt und berüchtigt waren die Wikinger auch für ihre Raubzüge.

Wie bist du auf das Thema gekommen?
Ich war acht Jahre alt und fand ein unvollständiges Runen-Alphabet. Das hat mich so begeistert, dass ich immer weiter recherchiert habe.

Wo hast du alles über die Wikinger gelernt?
Ich habe ganz viel über die Wikinger in Büchern, in Museen und neuerdings auch über DVDs gelernt. Ich habe eine große Büchersammlung.

Was machst du als Wikinger?
Ich schmiede, schnitze, drechsle, baue Truhen, kämpfe, gebe „Wikinger-Unterricht“ und habe ich eine Show.

Interessiert sich noch jemand aus deiner Familie für die Wikinger?
Ja, meine Frau und meine Tochter und noch einige weitere Verwandte.

Verkaufst du auch Wikingersachen?
Ja, ich verkaufe die Sachen, die ich herstelle, beispielsweise  Bretter, Hocker, Teller und Schalen.

Lebst du auch zuhause wie ein Wikinger?
Nein, das geht ja leider nicht, aber ich habe viele selbstgebaute Möbel. Aber ich habe auch elektrische Sachen wie andere Menschen auch.

Was ist der teuerste Gegenstand in deiner Sammlung?
Das wertvollste ist ein Sax, ein Haumesser aus dem zweiten Jahrhundert.

Hast du schon gegen andere „Hobby-Wikinger“ gekämpft?
Ja, ich habe auf Veranstaltungen gegen andere Wikinger gekämpft.

Hattest du bei deinem ersten Kampf Angst?
Ja, denn es kann immer etwas passieren wenn sich 150 Mann gegenüberstehen.

Gibt es Wikinger-Turniere?
Nein, es ist nicht wie bei den Rittern. Es gibt Wikinger-Treffen, da wird viel gekämpft, aber das ist nicht mein Hauptthema.

Wo können interessierte Menschen mitmachen?
Auf Märkten kann man viel selber machen. Es gibt auch bestimmte Vereine.

Arbeitest du  mit Kindern?
Ja, ich arbeite mit Kindern. Ich schmiede auf Märkten mit Kindern.

Wie oft gehst du deinem Hobby nach?
Ich mache eigentlich täglich was in meiner Werkstatt. Außerdem habe  ich etwa 30 Veranstaltungen pro Jahr.

Was braucht man für das Hobby?
Man braucht eine Grundausstattung, um so zu leben wie die Wikinger, zum Beispiel Löffel, Teller, Becher, Zelt, Kleidung und ein Messer.

Woher hast du die Wikingersachen?
Vieles gibt es gar nicht zu kaufen, vieles wird selbst gemacht.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen