zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. September 2017 | 16:23 Uhr

Wiedersehen mit einem Star-Tenor

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

SHMF Morgen Auftakt in Rellingen für 14 Konzerte im Kreis Pinneberg / Zwei von drei Konzerten in der Barockkirche ausverkauft

von
erstellt am 05.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Starpianistin Hélène Grimaud und das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Leitung des Chefdirigenten Thomas Hengelbrock sorgten am Wochenende in der Lübecker Musik- und Kongresshalle für einen furiosen Auftakt des 32. Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF). Am morgigen Donnerstag beginnt das erste von insgesamt 14 Konzerten an fünf Orten im Kreis Pinneberg.

Die Strahlkraft des Premierenevents in der Rellinger Kirche ab 20 Uhr unter dem Motto „Notturno“ mit den Virtuosen Frank Braley am Klavier, Renaud Capuçon auf der Violine sowie Gautier Capuçon am Violoncello zeigte Wirkung: Tickets gibt es keine mehr. Dafür dürfen sich Fans des gepflegten Liederabends darauf freuen, den englischen Tenor Ian Bostridge und seinen Klavierbegleiter Julius Drake wieder live in der Barockkirche an der Hauptstraße zu erleben. Für das Konzert mit Werken von Claude Debussy, Maurice Ravel, Francis Poulenc sowie Hector Berlioz gibt es noch wenige Karten.


Erinnerungen an das Jahr 2004


Ian Bostridge: Da werden Erinnerungen wach. 2004 war der am 25. Dezember 1964 in London geborene Künstler erstmals SHMF-Gast in der Baumschulengemeinde. Unterstützt von Pianist Leiv Ove Andsnes, sang Bostridge – Sängerdebüt 1993 an der Wigmore Hall – Franz Schuberts „Winterreise“, erschienen bei EMI Classics im Jahr 2004. Ohren- und Augenzeugen schwärmen heute noch über den bewegenden Moment.

Die Wiederkehr von Bostridge in das Barock-Oktogon wird mit Spannung erwartet. Diesmal hat er ein französisches Repertoire im Gepäck. Dem SHMF-Motto folgend, will der Sänger Maurice Ravel (1875-1937) würdigen. Im Zentrum des Festivals bis zum 27. August steht dagegen der israelische Mandolinenvirtuose Avi Avital.

Das letzte Konzert in Rellingen mit dem in den 1970er Jahren gegründeten Hagen Quartett aus Salzburg am Mittwoch, 2. August, lockt ebenfalls mehr als 650 Enthusiasten an. Ausverkauft, heißt es auch hier aus der SHMF-Schaltzentrale in Lübeck. Bach, Beethoven, Ravel – es gibt Streichquartette vom Feinsten. Das Hagen Quartett spielt seit 2013 auf vier Stradivari-Instrumenten, dem sogenannten Paganini-Quartett. Diese Instrumente nutzte das Tokyo String Quartet bis zu seiner Auflösung im Jahr 2012. Die Präziosen wurden anschließend von der Nippon Music Foundation dem Hagen Quartett leihweise zur Verfügung gestellt.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen