zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

22. August 2017 | 07:47 Uhr

Halstenbek : Wie funktioniert die Wahl?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Schüler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums üben Urnengang. Schirmherr der Aktion ist der Bundestagspräsident.

Wen soll ich wählen? Was kann ich mit meiner Stimme verändern? Wie sehen die Wahlprogramme der Parteien aus? All dies sind Fragen der sogenannten Juniorwähler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums in Halstenbek.

Dieses Jahr nehmen die Schüler der neunten bis elften Klassen der Schule am Bickbargen an der bundesweit durchgeführten Junior-Wahl teil. Das Prozedere ist einfach: Jeder einzelne Schüler darf im Laufe der Wahlwoche seine Stimme anonym abgeben. Diese wird nicht auf einem Wahlzettel festgehalten, sondern gleich auf dem Computer angeklickt und gespeichert.

Jeder Wähler bekommt dafür einen eigenen Zugangscode, der sicherstellt, dass nur einmal pro Person gewählt wird. Natürlich wird vorher auch der Personalausweis und die nachgestellte Wahlbenachrichtigung vorgezeigt, um den originalen Ablauf perfekt zu simulieren.

Die freiwilligen Wahlhelfer der teilnehmenden Klassenstufen leiten und beaufsichtigen den Vorgang mit Unterstützung des Wirtschaft/Politik (Wipo)-Lehrers Andreas Kroder. ,,Ziel ist es, dass untereinander über Politik und Wahl geredet wird. Es kann sich jeder eine eigene Meinung bilden“, so Kroder.

Zuvor wurden die Themen rund um die Bundestagswahlen im Wipo-Unterricht durchgenommen. Anhand von Rollenspiele, Debatten und Gruppenarbeiten wurden die originalen Wahlprogramme der Parteien in den Klassen untereinander vorgestellt und besprochen. ,,Das Ganze wurde von den Schülern dankend angenommen. Umso mehr wir uns mit den Themen auseinander setzen, desto mehr Interesse kommt zum Vorschein“, so der Pädagoge.

Das Projekt der Juniorwahl soll bei den jungen Erstwählern das Interesse für Politik wecken und das Gefühl vermitteln, mit der eigenen Stimme etwas bewegen zu können. Die Wahlergebnisse sollen – parallel zu denen in Berlin – am Sonntag während einer Wahlparty in der Schule präsentiert und anschließend in den kommenden Unterrichtsstunden besprochen und analysiert werden.

Schirmherr der Aktion „Juniorwahl“ ist in diesem Jahr Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages. Die Aktion wird seit 1999 in allen 16 Bundesländern durchgeführt. Seitdem haben mehr als eine halbe Million Schüler teilgenommen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen