zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. November 2017 | 22:27 Uhr

Waldenau feiert wieder ein Hoffest

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Spektakel Landwirt Ramcke öffnet seine Tore / Los geht es mit einem Gottesdienst / Pinneberger Schülerschule bietet Aktionen an

1800 Hühner, darunter freilaufende Exoten, die grüne Eier legen, natürlich auch Hähne, Enten, 150 Gänse, Tauben, nicht zuletzt Rinder, Schafe und Schweine mit viel niedlichem Nachwuchs: Sie gehören zu den Gastgebern, wenn Hof Ramcke in Waldenau-Datum seine Tore zum traditionellen Hoffest öffnet. Und auch unter den Gästen werden Vierbeiner zu finden sein: Vom Hof Wiedwisch in Kummerfeld reist eine Delegation Alpakas an. Am Sonntag, 16. Juli, ist es wieder soweit.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Gottesdienst auf dem Bauernhof. Danach wird der Hof in der Datumer Chaussee 191 zum Kinderparadies. Die Kleinen dürfen Spiegeleier braten, im Stroh toben, Ferkel streicheln und auch mal ein Küken vorsichtig in die Hand nehmen. Allerhand Spiele und Gelegenheit zum Basteln gibt es ebenfalls. Was es an Neuigkeiten gibt, zeigt Spiele-Erfinder Ingo Uhl. Und wer zu Hause einem kaputten Lieblingsspielzeug nachtrauert, sollte es einpacken und mit zum Hoffest bringen, denn das Pinneberger Repair-Café wird dort seine mobile Werkstatt aufbauen. Außerdem ist die Schülerschule mit einem Barfußparcours dabei, die Kindersparte von Spiel und Sport Waldenau (SuS) tritt an, andere Vereine der beiden Ortsteile machen auch mit. Schließlich gibt es beim Hofquiz viele Preise. Ab 14 Uhr tobt dann der Kampf um den Wada-Cup, ein für das Event geschaffener sportlich-spaßiger Wettstreit der Datumer gegen die Waldenauer, also eher ein lustiges Spektakel für die Großen. Eltern, Großeltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen werden zudem bis 17 Uhr mit Schwein im Brötchen sowie mit Kaffee und Kuchen verwöhnt, versprechen die Gastgeber Katrin und Thorsten Ramcke.

Bei all dem munteren Treiben geht es der Landwirtsfamilie auch um ein ernstes Anliegen, nämlich die artgerechte Tierhaltung, die den Ramckes am Herzen liegt. Davon können sich die Besucher in den verschiedenen Stallungen ein genaues Bild machen.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen