Konzert : Wahre Lebensfreude bei der Rellinger Operngala

Die jungen Künstler ernteten für die zahlreichen Facetten ihres Gesangs reichlich Applaus.
Foto:
1 von 3
Die jungen Künstler ernteten für die zahlreichen Facetten ihres Gesangs reichlich Applaus.

Sieben Nachwuchssänger der Hamburger Hochschule für Theater und Musik ziehen das Publikum in ihren Bann.

shz.de von
15. Januar 2018, 16:30 Uhr

Rellingen | Mit auf Deutsch, Italienisch und Französisch vorgetragenen Arien hat die Gesangsklasse von Professorin Carolyn Grace James bei der ausverkauften Operngala auf der Rellinger Rathausgalerie das Publikum verzaubert. Mehr als 100  Musikliebhaber lauschten den ausdrucksstarken Gesangsvorträgen von sieben talentierten Studenten der Hamburger Hochschule für Theater und Musik (HTMF) und erlebten einen unvergesslichen Abend. Die Rosenarie aus Mozarts „Hochzeit des Figaro“ erklang genauso wie die Arie des Silvas aus Verdis Oper „Ernani“. 

Die sieben aus Russland, Litauen, Deutschland, China, Südkorea und der Urkaine stammenden Musiker faszinierten mit klanglicher Schönheit und schauspielerischem Ausdruck. Der stellvertretende Bürgermeister Rellingens, Eckhard Schlesselmann, zeigte sich wie die weiteren Opernliebhaber begeistert und fand lobende Worte für das in der Gemeinde veranstaltete hochkarätige Event. „Die Sänger brillierten ganz ohne Mikrofon und Lautsprecher“, sagte Schlesselmann.

Die Operngala ist schon seit 1988 in der Gemeinde sehr beliebt. Auch in diesem Jahr war sie innerhalb von zwei Stunden ausverkauft.

Der aus China stammende Bariton Geng Li trat erstmals bei der Rellinger Gala auf. Der Sänger überraschte das Publikum, als er beim Trio-Auftritt „Susanna or via sortite“ aus Mozarts Figaro mit Irina Bogdanova und Johanna Will plötzlich dem hell beleuchteten Fahrstuhl entstieg und unmittelbar darauf die Zuhörer mit seinem temperamentvollen Auftritt in seinen Bann zog. Der aus Japan kommende, mehrfach international ausgezeichnete Nobue Ito begleitete die Sänger virtuos am Klavier. Der Pianist absolvierte bereits zahlreiche Solo-Auftritte mit verschiedenen Orchestern.

Die Nachwuchssänger müssen im Zuge ihres Studiums an der Hamburger Hochschule diverse Herausforderungen meistern. Sie erhalten Unterricht in den Fächern Theorie, Gehörbildung, Analyse, Aussprache, Alte Musik, Schauspiel, Didaktik, Italienisch und Klavier. Mit ihren Karrieren begannen die Nachwuchssänger schon in jungen Jahren. Professorin James fing beispielsweise im Alter von 17 Jahren an, Gesangsunterricht zu nehmen. Ein Liederabend in Kansas motivierte sie 1979, mit dem Unterricht zu beginnen. Die Tochter eines Chemikers hatte zuvor jahrelang im Chor gesungen.

Die früher an der Metropolitan Opera of New York (Met) auftretende Sängerin ist sehr zuversichtlich, dass jeder der Nachwuchsskräfte aufgrund seiner Begabung später einmal eine Stelle finden wird. Die Nachwuchstalente absolvieren jährlich zwischen 15 und 20 Konzertreisen mit verschiedenen Kooperationspartnern, einer davon ist Rellingen.

Die Sänger verzauberten im Laufe des Abends während der Vorträge von Donizettis „Don Pasquale“, Verdis „Rigoletto“, Gounods „Romeo und Julia“. Mit „My Fair Lady“ und Lehars „Schweigen“ aus der „Lustigen Witwe“ klang der wunderbare Abend aus. Das Publikum belohnte Irina Bogadanova, Sophie Magdalena Reuter, Joris Rubinovas, Johanna Will, Vlada Shchavinska, Simon Yang und Geng Li mit Bravorufen und stürmischem Applaus.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen