Neun Fälle im Raum Pinneberg : Vorsicht beim Geldwechseln: Polizei warnt vor Trickdieben

Die Betrüger zocken ihre Opfer beim Geldwechseln ab.
Die Betrüger zocken ihre Opfer beim Geldwechseln ab.

Die Taten liefen allesamt ähnlich ab.

23-48119641_23-99220571_1530785332.JPG von
13. Februar 2020, 16:25 Uhr

Pinneberg | Die Kriminalpolizei Pinneberg warnt vor Trickdieben, die in der Kreisstadt sowie in einigen umliegenden Gemeinden aktiv sind. Wie die Beamten am Donnerstag, 13. Februar, mitteilten, gab es in den vergangenen Monaten neun Taten, die allesamt ähnlich abliefen.

Die Masche ist immer die selbe

Die Polizei schildert das Muster wie folgt: Auf Parkplätzen sprechen die Täter ihre Opfer an und bitten sie, Münzgeld für einen Parkscheinautomaten zu wechseln. Holt der Angesprochene daraufhin die Geldbörse hervor und sucht darin nach passendem Wechselgeld, greifen die Täter in oder an das Portemonnaie − unter dem Vorwand, bei der Auswahl der richtigen Münzen helfen zu wollen.

Diebstähle bleiben zunächst unbemerkt

Während die Betroffenen laut Polizei durch die Täter in ein Gespräch verwickelt werden und nach den passenden Münzen suchen, ziehen die Täter unbemerkt Scheine aus der Geldbörse. In der Regel werden die Diebstähle erst später bemerkt, wenn die Täter bereits unerkannt verschwunden sind. Aus diesem Grund rät die Polizei bei derartigen Geldwechseln zu erhöhter Aufmerksamkeit.

Wer Beobachtungen macht, die im Zusammenhang mit derartigen Trickdiebstählen stehen könnten, wird gebeten, dies umgehend über den Polizei-Notruf 110 zu melden.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen