Aufführung in Tangstedt : Vorschulkinder präsentierten Inszenierung zum Thema „Mittelalter“

Die künftigen ABC-Schützen verabschiedeten sich mit einem Lied von ihrem Kindergarten und den Erziehern.
Foto:
1 von 3
Die künftigen ABC-Schützen verabschiedeten sich mit einem Lied von ihrem Kindergarten und den Erziehern.

Feudales Fest auf der Ritterburg. Thema von Mädchen und Jungen selbst gewählt.

von
20. Juli 2015, 16:00 Uhr

Tamgstedt | Die Aufregung sah man den Vorschulkindern des evanglischen Markus-Kindergartens der Gemeinde Tangstedt deutlich an. Ganz unruhig saßen sie auf ihren Stühlen und warten gespannt darauf, die Bühne betreten zu können und ihr Ritterfest höchstpersönlich eröffnen zu können. Sie luden ihre Familien und Gäste auf ein feudales Fest auf der Burg Silberschweif ein. Prall gefüllt war die Turnhalle im Brummerackerweg mit Familien, die das Abschluss-Theaterstück der künftigen ABC-Schützen sehen wollten. „Das Jahr mit euch hat uns allen ganz viel Spaß gemacht und wir wünschen euch Spaß und Mut in der Schule“, sagte Magitta Wallschläger, Leiterin des Kindergartens. Das Thema der Veranstaltung lautete „Ritterfest“. „Dieses Motto haben sich die Kinder selbst ausgesucht. Sie lernen bei uns, selber zu denken und Entscheidungen treffen zu können“, betonte Wallschläger weiter. Thorsten Stoye sorgte mit seiner Schlüssel-Fidel für die passende musikalische und mittelalterliche Stimmung.

Doch vor der Inszenierung lag die Planung. Und auch dabei wurden die Kinder mit einbezogen. „Jedes Kind konnte einen Vorschlag machen. Darüber wurde demokratisch abgestimmt“, erklärte Jutta Hahn-Viering. Die Erzieherin übernahm zusammen mit Alex Staskow, ihrem Kollegen, die Planung der Veranstaltung. Im Vorwege besuchten sie mit den Kindern das Museum für Hamburgische Geschichte sowie den Michel in Hamburg und bastelten aus Korken Burgen. Bei der Feuerwehr schauten sie sich außerdem einen Film zum Thema Burgen-Bauen an. „Wir haben uns die Frage gestellt, was zu einem Ritterfest gehört. Dann haben wir Arbeitsgemeinschaften gegründet“, sagte Hahn-Viering weiter. Dabei stellten die Kinder fest, dass bei einem Burgfest vor allem Tanz, Gesang und ein Schau-Kampf wichtig sind.

So entstand eine Gemeinschaft für Tanz, Ritterchor, Kulissen und Kostüme, sowie Schau-Kampf. „Wir als Erzieher sehen uns nie als Bestimmer, sondern als Begleiter. Die Kinder sollen selbst entscheiden, was sie tun möchten und wir begleiten sie dabei“, sagte Staskow.

Zum Abschluss an das Theaterstück sangen alle Kinder gemeinsam ein Lied mit dem Text: „Bald geht die Schule los, denn ich bin jetzt schon groß“. Von den Erziehern erhielten die Mädchen und Jungen eine Tüte mit Selbstgebasteltem und Bildern. „Sie sollen eine Erinnerung an eure Zeit bei uns sein“, sagte Wallschläger.

Danach ging es für die Besucher nach draußen, wo die Elternvertreter sich Spiele für die Kinder ausgedacht hatten. „Wir arbeiten toll mit den Eltern zusammen und sie haben wieder einiges organisiert“, sagte Hahn-Viering.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen