zur Navigation springen

Halstenbeker Sternsinger : Vorbereitung auf den großen Auftritt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Halstenbeker Sternsinger bereiten sich vor: Im Gemeindehaus der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Halstenbek haben sie bereits ihre Kronen gebastelt. Am 12. Januar segnen sie die Häuser in der Gemeinde.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Es gab viel zu tun und zu lernen am vergangenen Sonnabend. Denn beim ersten Treffen der Sternensinger im Gemeindehaus der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Halstenbek sollten die Kinder ihre Lieder kennenlernen, ihre Kostüme anprobieren, die dazugehörigen Kronen basteln und sich auch noch Gedanken machen, warum sie am zweiten Sonntag des kommenden Monats von Haus zu Haus ziehen und den Segen der Heiligen Drei Könige austeilen.

Das Sternsingen im Januar ist seit vielen Jahren eine ökumenische Tradition der katholischen und evangelischen Kirchen in der Gemeinde. Zirka 50 Kinder, die kleinsten gerade mal fünf Jahre alt, hatten sich versammelt. Sie alle waren aufgeregt und voller Vorfreude, schließlich ist es eine große Aufgabe, die sie demnächst erwartet. Aber die ganze zeitlang aufmerksam still sitzen und zuhören? Das gelang ihnen nicht, schließlich gab es viele neue Gesichter und Eindrücke zu entdecken.

Für Anna-Lena Krijan, Diakonin der evangelischen Gemeinde, und ihre katholische Kollegin Gemeindereferentin Katharina Hochhaus war es jedoch kein Problem, dass die Kinder ein wenig unruhig waren. Sie hatten zahlreiche Spiele vorbereitet, bei denen die Kinder sich eine Weile austoben konnten. Danach fiel es ihnen viel leichter, einige Minuten lang aufzupassen und still zu sein.

Auch Gilberto Calcaniotto trug viel dazu bei. Der Halstenbeker brasilianischer Herkunft konnte nicht nur anschaulich über das Partnerprojekt zugunsten der Straßenkinder in Maceió an der Atlantikküste erzählen, sondern er begeisterte die Kleinen auch mit einem mitgebrachten Fußball-Weltmeisterschaftskalender für 2014.

Viele der Kinder werden im nächsten Jahr zum ersten Mal singend mitziehen. Aber es waren auch genügend erfahrene Sternsinger im Gemeindehaus, die ihre Erfahrungen gern weitergaben. Dominik leistete seinen neuen Mitstreitern beim Schmücken der Kronen sachkundige Hilfe, schließlich wusste er schon, wie es geht. Und einige Kinder hatten auch schon vorher gehört, wie das Sternsingen funktioniert. So hatte Moritz sich bei seinem Freund Florian gut darüber informiert.

Auf die Möglichkeit, Sternsinger zu werden, sind die Kinder auf unterschiedliche Weise aufmerksam geworden. Bei der sechsjährigen Mia war eines Tages ein Zettel im Briefkasten. Der fünfjährige Philipp hatte es von seiner Mama erfahren und sein Altersgenosse Konrad singt neuerdings im Chor und hatte die Neuigkeit bei einer Probe aufgeschnappt. Jetzt sind sie alle Feuer und Flamme, sich für ihre notleidenden Schützlinge in Brasilien ins Zeug zu legen.

Wer von den Sternsingern am 12. Januar besucht und gesegnet werden möchte, muss das in der evangelischen oder katholischen Kirchengemeinde anmelden. Listen liegen ab dem 3. Advent in beiden Kirchen und den Gemeindebüros aus. Auch eine Anmeldung per E-Mail an alkrijan@gmail.com ist möglich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen