20 Sorten und immer neue Ideen : Von der Imbissbude zum Familienbetrieb: Erfolgsgeschichte von Roland-Würstchen

Avatar_shz von 18. Juni 2019, 14:00 Uhr

shz+ Logo
Geschäftsführerin Jacqueline Ahlert (rechts) zusammen mit ihrer Mutter Jagoda.
Geschäftsführerin Jacqueline Ahlert (rechts) zusammen mit ihrer Mutter Jagoda.

Dauerbrenner auf dem Wochenmarkt und auf dem Grill: Roland-Würstchen verhalfen Familie Ahlert aus Tornesch zum Erfolg.

Tornesch | Vor 33 Jahren fing alles an: Jahrelang hatten Jens und Jagoda Ahlert einen Imbisswagen betrieben. In ganz Norddeutschland waren sie unterwegs. Dann kam der Gedanke: „Wir stellen unsere Würstchen selbst her.“ Gesagt, getan. In Zusammenarbeit mit einem Fleischereibetrieb in Wedel begannen sie, verschiedene Bratwürste und Bockwürstchen zu produzieren und ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen