Pinneberg : Volkshochschule feiert ihre ersten geprüften Betriebswirte

Strahlende Gesichter in der Volkshochschule: Für alle Teilnehmer des ersten Betriebswirtekurses gab es die ersehnten Prüfungszeugnisse.
1 von 2
Strahlende Gesichter in der Volkshochschule: Für alle Teilnehmer des ersten Betriebswirtekurses gab es die ersehnten Prüfungszeugnisse.

Nach drei Semestern haben die 13 Kursusteilnehmer die Prüfung der IHK Kiel erfolgreich absolviert.

shz.de von
22. Januar 2014, 12:00 Uhr

Premiere in der Volkshochschule. Der erste berufsbegleitende Vorbereitungskursus für Betriebswirte in Zusammenarbeit mit der IHK Kiel endete glanzvoll, Nach drei Semestern konnten sämtliche Teilnehmer ihre Zeugnisse als geprüfte Betriebswirte in Empfang nehmen. Herbert Pubans aus der Landeshauptstadt war voller Lob für den Lerneifer der Gruppe und er versprach seinen Absolventen: „Mit diesem Abschluss können Sie wirklich etwas erreichen.“

Seit Februar 2012 immer freitags und sonnabends Unterricht

Dafür hatten die 13 jungen Leute seit Februar 2012 hart gearbeitet. Jeden Freitagabend und jeden Sonnabend drückten sie die Schulbank. Den Rest der Woche waren sie ganztags berufstätig, sorgten für ihre Familien, bauten vielleicht gerade ihr erstes Eigenheim. Mehrere Dozenten nutzten die Feierstunde zur Zeugnisübergabe denn auch, der „bewundernswerten Leistung“ ihrer Klasse Respekt zu zollen. Yvonne Hilbernik hatte als Abschiedsgeschenk für alle kleine „Schokies“ mit witzigen Erinnerungssprüchen beschriftet.

Einige hatten auch schon am Arbeitsplatz erfahren, wie gut der neue Titel für ihre Karriere ist. Felix Gulzow, Einkäufer für Baumschulbedarf aus Rellingen, freute sich über „höherwertige Aufgabengebiete“, Torben Konetzny aus Elmshorn, Produktmanager bei Hellermann Tyton, hatte „den Schwung nach der Prüfung zum Handelsfachwirt“ genutzt, um auch den Betriebswirtekurs mit Erfolg zu krönen. Er sieht für sich gute Aufstiegschancen Jannike Hirth aus der Geschäftsleitung eines Tiernahrungsunternehmens wollte Praxiserfahrung mit zielstrebiger Weiterbildung verbinden. Auch für Marketingassistentin Melanie Abalo Mulligan, seit ihrer Ausbildung im selben Betrieb auf der Karriereleiter, war der Kursus eine Chance, sich für ihre berufliche Laufbahn weiterzubilden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert