Vierter Raubüberfall in nur zwei Wochen

Avatar_shz von
01. Februar 2013, 01:14 Uhr

Elmshorn | Es wird immer unheimlicher: Innerhalb von zwei Wochen ist gestern der vierte Elmshorner Betrieb überfallen worden. Diesmal war das Fischgeschäft in der Königstraße Ziel eines Kriminellen. Der vermummte Täter bedrohte einen Angestellten mit einem Messer. Allerdings musste er den Tatort ohne Beute verlassen. Die Polizei spricht zwar nicht von einem Serientäter, prüft aber, ob es einen Zusammenhang mit den drei Raubüberfällen der vergangenen Wochen gibt.

Der Täter hatte sich gestern um 6.40 Uhr an die Hintertür des Fischgeschäfts geschlichen und angeklopft. Ein 26 Jahre alter Angestellter öffnete die Tür. Vor ihm stand ein 1,85 bis 1,90 Meter großer Mann, der sein Gesicht mit Mütze und Schal vermummt hatte. Er hielt dem Angestellten ein Messer vor und forderte Geld. Da sich jedoch vor der Geschäftsöffnung kein Geld in der Kasse befand, machte sich der Kriminelle ohne Beute aus dem Staub. Der Täter trug eine dunkelgrüne Hose, einen schwarzen Schal, schwarze Wollmütze, eine schwarze Jacke. Er sprach deutsch mit südeuropäischem Akzent.

Die Serie von Raubüberfällen in der Elmshorner City hatte am 15. Januar begonnen. Damals war die HEM-Tankstelle in der Berliner Straße überfallen worden. Einen Tag später war die Eisdiele in der Marktstraße Ziel von Kriminellen. Am 22. Januar wurde erneut eine Tankstelle überfallen: Diesmal die Nordoel-Tankstelle in der Hamburger Straße.

Bei den ersten drei Überfällen war der Täter jedes Mal mit einer Pistole bewaffnet. Zudem soll er eher klein sein. Den Überfall auf das Fischgeschäft beging ein großer Mann mit einem Messer. Hinweise an die Kripo unter der Rufnummer (04121) 8030.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen