Neues Programm : VHS Pinneberg hilft bei Konflikten am Arbeitsplatz

VHS–Leiter Wolfgang J. Domeyer (von links), Silke Reher-Rose und Susan Remé stellen das neue Herbstprogramm vor.
VHS–Leiter Wolfgang J. Domeyer (von links), Silke Reher-Rose und Susan Remé stellen das neue Herbstprogramm vor.

Mehr als 500 Kurse hat die Volkshochschule für das neue Semester im Repertoire. Beratungstag am 25. August.

shz.de von
21. August 2018, 13:00 Uhr

Pinneberg | Mit 104 Dozenten und mehr als 500 Kursen startet die Volkshochschule Pinneberg (VHS) in das neue Programm für das kommende Semester. „Es wird ein bunter Herbst“, verspricht VHS-Leiter Wolfgang J. Domeyer. Es gibt viele bereits bekannte Angebote und einige neue Kurse.

Domeyer macht es sich laut eigener Aussage bei der Gestaltung des Programms zur Aufgabe, die aktuellen gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen mit einzubeziehen. „Es ist uns wichtig, auf dem aktuellen Stand zu sein. Wir wollen ein Programm für jeden Geschmack anbieten“, stellt Domeyer klar. Dies möchte er mit den fünf Bereichen Gesellschaft und Leben, Beruf und Karriere, Sprachen und Verständigung, Gesundheit und Fitness sowie Kultur und Gestalten erneut erreichen.

Freizeit Und Fortbildung

Das aktuelle Programm umfasst nicht nur vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, sondern auch zahlreiche Fortbildungsangebote. Die Einrichtung sieht sich als Ergänzung zu Fortbildungsangeboten am Arbeitsplatz, in der Schule und im Ausbildungsbetrieb, die gern genutzt werden. Das wird vor allem im Managementbereich deutlich. „Alle unsere Kurse, die Kommunikation oder Selbstorganisation betreffen wie ‚Projektplanung‘ oder ‚Aktives Zuhören‘ sind schnell ausgebucht“, erzählt Silke Reher-Rose, Fachbereichsleiterin Sprachen. Oft stecke mehr dahinter als reines Interesse an dem Themengebiet. Die VHS möchte zum Beispiel Hilfestellung in Konfliktsituationen bieten. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde beispielsweise das Angebot um den Intensivkursus „Gewaltfreie Kommunikation nach Marshal Rosenberg“ erweitert. Besonders im zwischenmenschlichen Bereich komme es am Arbeitsplatz oft zu Missverständnissen. „Nicht immer sind unternehmensinterne Fortbildungen die richtige Lösung“, sagt Susan Remé, Projektleiterin Beruf und Karriere. „Wenn der Arbeitsplatz bereits ein Spannungsfeld darstellt, möchten die Wenigsten im Kollegenkreis eine Fortbildung zum Thema Persönlichkeitsentwicklung absolvieren“, erklärt Remé. In der VHS finden sie einen unabhängigen Ratgeber.

Viel Geschichte

Die meisten Neuerungen weist der Fachbereich Gesellschaft und Leben auf. Vor allem Geschichtsinteressierte kommen hier auf ihre Kosten. Im Fokus stehen beispielsweise historische Vorträge zur Revolution von 1918, Armut im Mittelalter oder die Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie des Kreises Pinneberg.

Die größten Schwankungen in Beliebtheit und Anmeldezahlen verzeichnet Silke Reher-Rose bei den Sprachen. Insgesamt werden 14 verschiedene Sprachen auf unterschiedlichen Niveaus angeboten. Hoch frequentiert seien nach wie vor die Deutschkurse zur Integration für Zuwanderer und andere Sprachangebote – vor allem Italienisch und Spanisch.

Anmeldung und Beratung

Wer sich noch unsicher ist bei der Auswahl  des geeigneten Sprach- oder Computerkurses, kann unterstützt werden. Die VHS bietet  am Samstag, 25. August, einen Beratungstermin an. Von 10 bis 12 Uhr stehen die Mitarbeiter im VHS-Gebäude, Am Rathaus 3, für Fragenzur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, einen Einstufungstest zu absolvieren und auf diese Weise das passende Niveau zu ermitteln. Anmeldungen für die Kurse des Herbstsemesters sind online, per Mail unter kontakt@vhs-pinneberg.de oder unter Telefon möglich. 

 Kerstin Thurow   (04101) 211247: Gesellschaft & Leben, Beruf & Karriere, Sprachen (nicht DaZ), Kultur & Gestalten sowie Spezial & mehr

 Claudia Ritter (04121) 21141: Deutsch als Fremdsprache

 Doris Steckmeister (04121) 211315: Gesundheit und Fitness

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen