zur Navigation springen

„Schlaganfall kann jeden treffen“ : VfL Pinneberg lädt zur 18. Gesundheitsmesse ein

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Auch die Volkskrankheiten Parkinson, Demenz und Depression stehen im Fokus der diesjährigen Veranstaltung.

von
erstellt am 11.Feb.2016 | 14:00 Uhr

Pinneberg | Parkinson, Schlaganfall, Demenz und Depressionen – diese Erkrankungen gehören außer Herzinfarkt und Krebs zu den großen Volkskrankheiten. Grund genug für den VfL Pinneberg, sie in den Mittelpunkt des 18. Gesundheitsvorsorgetags samt Messe in den Fokus zu rücken. Am Sonnabend, 20.Februar, werden niedergelassene Fachärzte der Regioklinik Pinneberg zu den vorgenannten Krankheitsbildern referieren. Beginn ist um 9.45 Uhr in der Rathauspassage und den Räumlichkeiten der Sparkasse Südholstein. Die Messe dauert bis 14.30 Uhr. Schirmherrin ist Kristin Alheit (SPD), Ministerin für Soziales und Gesundheit.

Als Referent dabei ist unter anderem Professor Dr. Max Nedelmann. Er trägt zum Thema Schlaganfall vor. „Eigentlich kann es jeden treffen“, sagte er gestern während der Vorstellung des Programms im VfL Sportzentrum. Vor allem aber seien ältere Menschen gefährdet. Risikofaktoren seien Rauchen, Diabetes und Bluthochdruck. „Im Kreis Pinneberg erleiden jährlich 1000 Menschen einen Schlaganfall. Etwa ein Drittel aller Personen, die einen Schlaganfall erleiden, müssen mit Folgebeschwerden rechnen. Sein Fazit: „Sport ist eigentlich das Präventivmittel schlechthin.“

Das sieht auch Professor Dr. Hubert Kuhs so. Er wird einen Vortrag zum Thema Depressionen halten. „Depressionen sind kein Tabu mehr“, sagte er. Aber die Krankheit könne dazu führen, dass die Betroffenen ihrem Leben ein Ende setzten. Als bekanntestes Beispiel nannte er den Fußball-Nationaltorwart Robert Enke. Die Behandlungsmöglichkeiten seien gut. „Alle Besucher des VfL-Gesundheitstages haben wieder die Möglichkeit, für zwei Euro einen Gesundheitspass zu kaufen und an einer Tombola teilzunehmen“, sagte Cheforganisator Dieter Fischer. An den Ständen können die Gäste unter anderem Cholesterin- und Blutdruckmessungen sowie Seh- und Hörtests vornehmen lassen. „Die Besucher sollen sich aktiv beteiligen“, wünschte sich Fischer.

Auch Spartenleiter des VfL werden vor Ort sein, denn der Verein bietet zahlreiche Reha-Kurse beispielsweise für Schlaganfallpatienten an. Für eine bessere Kommunikation zwischen den Besuchern und den Experten will Moderator Dr. Sönke Bergter sorgen. „Ich mache den Dolmetscher“, sagte er. Durch Sport würde den Patienten das Vertrauen in den Körper wieder zurückgegeben, so Bergter. Doch die Gesundheitsmesse richte sich nicht nur an Erkrankte, wie die Veranstalter betonten, sondern auch an Angehörige und interessierte Bürger.

  • 9.30 Uhr: Einlass

  • 9.45 Uhr: Eröffnung

  • 10 Uhr: Schlaganfall – was man darüber wissen sollte

  • 10.30 Uhr: Schlaganfall – aus Sicht des Kardiologen

  • 11 Uhr: Hilfsmittelversorgungen nach einem Schlafanfall

  • 11.30 Uhr: Parkinson –  ich gehe schlecht

  • 12 Uhr: Depression

  • 12.30 Uhr: Demenz bewegt

  • 13 Uhr: Tombola

Der Schlaganfall-Ring ist nicht nur am Messetag vor Ort, sondern auch  am Freitag,

  •  19. Februar, ab 9.30 Uhr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert